Amokfahrer Toronto: “Töte mich, schieß mir in den Kopf“

Politik

Amokfahrer Toronto: “Töte mich, schieß mir in den Kopf“

Amokfahrer Toronto: “Töte mich, schieß mir in den Kopf“

Der Amokfahrer von Toronto ist identifiziert, es handelt es sich nach Polizeiangaben um den 25-jährigen Alek Minassian. Er soll nördlich der kanadischen Metropole in Richmond Hill gelebt haben.

101886595

Der Amokfahrer ließ 2km und 15 Strassenblocks hinter sich, bevor er mit seinem zerbeulten Van zum stehen kam

Der Täter soll mit zwei Identitäten durch die Welt gereist sein, wie die kanadische Zeitung «The Globe and Mail» berichtet. Auf der einen Seite war er der sozial auffällige Student, der nur selten sprach, sonderbar sein soll und Probleme damit hatte, seine Tourette (Ticks) zu kontrollieren. Demnach hatte man ihm nicht zugetraut, überhaupt in der Lage gewesen zu sein, ein Fahrzeug zu steuern. Auf der anderen Seite war er ein Experte, der seine Klassenkameraden die Komplexität von Computer-Chips erklären konnte.

20180424_100018

  • Am Montagnachmittag Ortszeit rast ein Mann in einem weissen Lieferwagen während 26 Minuten durch eine belebte Zone in der Innenstadt. Er fährt laut dem Polizeichef von Toronto absichtlich über das Trottoir, um Menschen zu treffen, so Presseberichte.
  • Laut vorläufigen Behördenangaben tötet er 10 Personen, 15 werden verletzt.
  • Nach der Amokfahrt gelingt es einem Polizisten, ihn zu stellen. Der Mann fordert den Beamten auf, ihn zu erschiessen, und behauptet, er habe eine Pistole. Doch der Polizist lässt sich nicht provozieren und verhaftet ihn.
  • Die Behörden haben der Öffentlichkeit mitgeteilt, dass es sich bei dem Täter um den 25-jährigen Alek Minassian aus dem Gliedstaat Ontario handelt. Laut Medienberichten soll er Student an einer Hochschule in Toronto sein.
  • Ralph Goodale, der Minister für öffentliche Sicherheit, schliesst in einer Pressekonferenz aus, dass der Täter als Teil einer organisierten terroristischen Gruppe handelte.
  • Teile der Innenstadt bleiben für mehrere Tage abgesperrt, während die Behörden Spuren sichern.
  • Eine anonyme amerikanische Quelle aus Sicherheitskreisen erklärte gegenüber der Agentur Reuters, die Ermittler vermuteten einen terroristischen Hintergrund. Offiziell wurde bisher lediglich bestätigt, dass die Untersuchungen ein solches Motiv nicht ausschliessen.
  • Ralph Goodale erklärte auch, die Ermittler sähen keinen Bezug der Tat zur nationalen Sicherheit. Worauf er sich genau bezog, liess er offen.
  • Zur gleichen Zeit fand ausserhalb von Toronto der Gipfel der G-7 statt. Ein Zusammenhang erscheint unwahrscheinlich

Kategorien:Politik

Tagged as: , , ,

Beitrags-Navigation

10 replies »

  1. Laut Polizei sei der Fahrer als Alek Minassian (25) identifiziert worden.

    Mittlerweile sprechen auch US-Behörden von einer „vorsätzlichen Tat“.

    „Bill Bratton, ein ehemaliger New Yorker Polizeikommissar habe gegenüber MSNBC gesagt, Minassian sei den Behörden als potenzieller Terrorverdächtiger bekannt gewesen.

    Aber Ralph Goodale, Kanadas Minister für öffentliche Sicherheit erklärte, es sei zu früh, um zu sagen, ob es sich um einen Fall des internationalen Terrorismus handle.“

    Wenn Bill Bratton Recht hat, dann dürfte Alek Minassian (ist das ein armenischer Name?) wenn er kein Konvertit ist, zumindest Kontakte zum Islam-Terror-Untergrund haben.

    Die Tatwaffe, der Van, ist zumindest original islamisch.

    Gefällt mir

  2. Erst 25 Jahre? Auf einem gestrigen Foto sah man einen Festgenommenen mit Glatze und Brille, wirkte deutlich älter als 25.

    Im Übrigen gehe ich davon aus, dass dies ganz gewöhnliches Islam Verhalten war.

    Gefällt mir

    • Franz Maier

      …Im Übrigen gehe ich davon aus, dass dies ganz gewöhnliches Islam Verhalten war….
      ——–

      Die ‚Tatwaffe‘ und sein Verhalten, indem er den Beamten auffordert, ihn zu töten, sprechen dafür.

      Gefällt mir

  3. Ich vermute eher, dass das mal wieder einer dieser gefakten Terroranschläge war, die Teile der „Strategie der Spannung“ sind. Warum hat es derartige „Anschläge“ früher so gut wie nie gegeben? Warum auf einmal brausen weltweit Leute in Menschenmengen? Mir kann keiner weismachen, dass das einfach zufällig so gehäuft passiert. Die globalistische Machtelite verfolgt bei Ihren Aktionen immer mehrere Ziele gleichzeitig. Amokfahrten könnten dazu dienen: a) auf lange Sicht Menschen das Autofahren zu verbieten, das übernehmen dann automatische Fahrsysteme; b) Autos ganz aus der Stadt zu verdrängen, schließlich könnte ja in jedem ein Irrer oder Terrorist sitzen. Autos ermöglichen eben auch Freiheit: einfach reinsetzen und dahin fahren, wonach mich gerade gelüstet. So etwas geht gar nicht. Nicht umsonst hat die Todesraute vor einiger Zeit während einer Argentinienreise verlautet: In einigen Jahren wird Selbst-Fahren eines Autos (auto = autonom, autark etc.) nur mehr mit Sondergenehmigung möglich sein.

    Gefällt mir

    • Pffft, die hat doch keine Ahnung, die brabbelt industrielle chinesische Wunschträume nach.
      Kaum sind die Dinger auf der Strasse, hagelt es noch und nöcher Unfälle.

      Gefällt mir

  4. Guckst du: Michael Mannheimer blog:
    Terrorfahrt in Toronto, Kanada: Täter war ein 25-jähriger somalischer Moslem. Sein Name : Alek Minassian
    Der tatverdächtigte Somalier wurde laut Polizei bereits 2015 vom Geheimdienst vernommen.Da aber angeblich nicht genug Beweise vorlagen, wurde er nicht als Bedrohung für Kanada betrachtet – was bedeutet, dass die Gesetze Kanadas wie die des übrigen Westens nicht scharf genug sind.Denn wer als Terrorverdächtiger eingestuft wird, hat sofort verhaftet und in sein Ursprungsland abgeschoben zu werden.Punkt.

    Gefällt mir

BITTE HIER KOMMENTAR SCHREIBEN

Newsletter Anmeldung

erhalten Sie regelmäßig eine Zusammenstellung der aktuellen Beiträge

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: