Kriminalitätsstatistik: Schlimmer geht’s nimmer!

Conservo
Ein konservativer u. liberaler Blog
Zum Inhalt springen

Startseite
Datenschutzerklärung
Über mich, „conservo“

← In vorauseilendem Kotau vor dem Migrationspakt: Bundestag beschließt Neuregelung zum Familiennachzug ab 1. August

Kriminalitätsstatistik: Schlimmer geht’s nimmer!
https://conservo.wordpress.com/2018/10/23/kriminalitaetsstatistik-schlimmer-gehts-nimmer/
Veröffentlicht am 23. Oktober 2018 von conservo
(www.conservo.wordpress.com)
Von Albrecht Künstle *)

„Deutschland nicht mehr verlockend?“ (Schlagzeile der Badischen Zeit)

– Migration seit 2015 um zwei Drittel gesunken, jammern Medien

– auch die Kriminalität ist 2017 zurückgegangen, frohlocken dieselben

Hier Zahlen und Fakten der letzten 5 Jahre:

8.239.293 Zuzüge gab es 2013 – 2017 nach Deutschland. 5.455.857 zogen weg, also

3.023.456 Wanderungsüberschuss, teilweise als „Wanderungs-Gewinn“ geschönt.

2.033.000 nahm die Bevölkerung zu, auf 82,8 Millionen Ende 2017.

1.774.734 konnten „Asyl“ sagen und erhielten damit die Eintrittskarte für Deutschland.

2.775.843 Asylbewerberleistungen erhielten sie in diesen 5 Jahren, und

1.894.724 anschließend Hartz IV– und andere Geld- und Sachleistungen. Um …3.982.000 mit Migrationshintergrund stieg deren Zahl an der Bevölkerung auf

19,258 Mio. Migrationshintergründler/innen, was nun 23,26 % der Bevölkerung entspricht.

4.260.000 doppelte Staatsangehörigkeiten wurden Ausländern bisher gewährt.

200.000 Nachzügler jedes Jahr, d.h. 550 täglich sollen weiterhin dazukommen, aber schon

460 Erstanträge von irregulären Asylanten täglich meldet die EU-Kommission für Deutschland

Scheinbar reicht diese „gewaltige Umvolkung“ noch nicht, weshalb darüber hinaus für ein Einwanderungsgesetz geworben wird. Und zusätzlich noch für den UN-Migrationspakt, der im Dezember unter Dach und Fach gebracht werden soll. Alles nach der Devise, die 85 Mio. müssten doch zu knacken sein, koste es was es wolle.

Was uns das alles schon gekostet hat, ist jedenfalls der innere Friede; nicht nur das „Sicherheitsgefühl„ der Menschen, sondern die Sicherheit in unserem Land schlechthin. Gelegentliche Meldungen der Medien über Messerattacken, oder wie letzte Woche eine Geiselnahme, sind nur ein Zerrbild der traurigen Realität.

Hier ein paar Fakten aus der Polizeilichen Kriminalitätsstatistik 2017 (die man leider nur „Verdächtige“ nennen darf, nicht Täter):

Von 823 Morden gingen 307 auf das Konto von „Nicht-Deutschen“, gemeint sind Ausländer, darunter 71 durch Asylbewerber. Auf deren Bevölkerungsanteil umgerechnet sind Ausländer 2,9 mal so straffällig, Asylbewerber sogar 32 mal so oft. Noch schlimmer verhält es sich bei Totschlag (1.884 Fälle), die 44,5 Prozent durch Ausländer erfolgten, davon 296 von Asylbewerbern. Die anteilig gewichtete Straffälligkeit liegt hier beim 3,5fachen und 58fachen von deutschen Straftätern. Es stimmt leider, was schon Doris Auerbach feststellen musste:

Täglich gibt es drei Fälle von Mord und Totschlag durch Ausländer, davon einen durch Asylbewerber!

Getoppt werden diese Zahlen bei Vergewaltigung, sexueller Nötigung und Belästigung. Ausländer taten das täglich zwischen 2,6 und 9,5 mal. Das entspricht der 2,9 bis 3,6fachen Straffälligkeit deutscher Krimineller. Gruppenvergewaltigungen sind aber nicht alltäglich, sondern geschehen nur etwa alle zehn Tage, was 6,4 mal so häufig geschieht wie bei deutschen Sittenstrolchen. Bei den Asylbewerbern liegt die Häufigkeit von Sexual-„Delikten“ um das 50fache, bei Gruppenvergewaltigung über dem 100fachen. Diese sind eigentlich ein Mittel des Dschihad – dabei hat dieser noch gar nicht begonnen.

Bei Raubüberfällen und Körperverletzung liegt die Kriminalitätsquote auch um das 3fache über uns Deutschen. Bei der Gruppe Asylbewerber beim 10fachen über dem der klassischen Ausländer, über 30 mal so hoch wie bei deutschen Kriminellen.

Nicht ganz so schlimm sieht es bei Freiheitsberaubung aus, darunter Zwangsheirat. Hier sind Ausländer nur doppelt so straffällig wie Deutsche. Wobei die meisten dieser „Deutschen“ einen ausländischen Pass besitzen, aber statistisch als deutsche Straftäter gezählt werden. Nach der PKS sollen Asylbewerber hierbei 20fach auffällig sein, während Zwangsheiraten nach Abschluss des Asylverfahrens bei den geschützten und geduldeten Ausländern fast gar nicht vorkommen soll. Hier scheint die Zuordnung der Straftaten Nicht-Deutscher auf die Ausländergruppen unstimmig zu sein. Jedenfalls spricht der erste Anschein dafür, dass die Merkel-Gäste während des Asylverfahrens noch keine Heiraten erzwingen, sondern erst danach, wenn sie einen Aufenthaltsstatus erschwindelt haben. Denn auch beim Straftatbestand Betrug glänzen die Asylbewerber mit der 23,5fachen Auffälligkeit von Deutschen. Und das ohne die deutsche Sprache zu beherrschen. Auch beim Sozialbetrug, dem Erschwindeln von Geldleistungen, sind sie uns um das 19fache voraus.

Interessant ist die PKS hinsichtlich der Herkunft bzw. Nationalität der Täter – Entschuldigung, der „Tatverdächtigen“. Hier muss die Statistik wegen des Straftatbestandes § 130 StGB einen Spagat vollführen. Um nicht Ausländergruppen beim Namen zu nennen, ist das Herkunftsland aufgeführt. Was die Polizeibeamten tagtäglich umschiffen müssen, um nicht mit dem dubiosen Volksverhetzungs-Paragraphen zu kollidieren, trifft offensichtlich auch die Statistiker der Polizei.

Und man glaubt es kaum, bei fast allen Straftaten sind Menschen aus einem vorderasiatischen Land führend, dessen Präsident Erdogan heißt. Sogar bei der Rauschgiftkriminalität sind nicht etwa Afrikaner führend, sondern die, die schon lange unter uns leben. Es wird wohl einige Zeit dauern, bis sich auch die neuen Merkel-Gäste das Wissen und die Beziehungen angeeignet haben und sich Fachkräfte auf diesem Gebiet nennen dürfen.

Schlussbemerkung: Solchen Auswertungen wie diese wurde schon angelastet, dass die Opfer oft keine Deutsche seien, sondern selbst Ausländer. Das trifft zwar zu, aber ist es weniger schlimm, wenn in unserem (?) Land Ausländer anderen Ausländern zum Opfer fallen? Eine solche Sichtweise, interne Ausländerkriminalität zu relativieren solange keine Deutschen betroffenen sind, entlarvt sie als das, was sie anderen vorwerfen – Rassismus.

Hinweis der Redaktion:

Wer an den genannten Zahlen zweifelt, möge einen Blick auf Band 4 der Polizeilichen Kriminalitätsstatistik 2017 von 207 Seiten werfen: file:///C:/Users/Kuenstle/AppData/Local/Temp/pks2017Jahrbuch4Einzelne-2.pdf

Deren Lektüre ist nicht vergnügungssteuerpflichtig und erfordert einigen Zeitaufwand, um die wirklich aufschlussreichen Tabellen auszugraben. Denn es dürfte weniger interessant sein, sich auch Tabellen anzuschauen, in welchem Alter eine weibliche Sexualstraftäterin in welchem Bundesland und welcher Stadt straffällig wurde und einen Mann in welchem Alter missbraucht hat.

*) Albrecht Künstle, , Tel. 0151-51 75 29 14, Mail: Kuenstle.A@gmx.de
http://www.conservo.wordpress.com 23.10.2018
Bewerten:

11 Votes

Teilen Sie dies mit: Facebook

Facebook43

Über conservo
Über mich, „conservo“ – http://www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. —– Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de ——– Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo ————————— Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Zeige alle Beiträge von conservo →
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Dritte Welt, EU, Flüchtlinge, Islam, Kinderschänder/Pädophile, Medien, Merkel, Politik, UNO abgelegt und mit Albrecht Künstle, Asylbewerber, Einwanderungsgesetz, Kriminalitätsstatistik 2017, Mord, Straffälligkeit, Totschlag, UN-Migrationspakt verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
← In vorauseilendem Kotau vor dem Migrationspakt: Bundestag beschließt Neuregelung zum Familiennachzug ab 1. August
53 Antworten zu Kriminalitätsstatistik: Schlimmer geht’s nimmer!

gelbkehlchen schreibt:
23. Oktober 2018 um 04:16

Einfaches logisches Denken, ganz ohne Statistik: Wer unfähig war, sich zu Hause ein gutes Land aufzubauen trotz der vielleicht 6000€, die er dem Schlepper gegeben hat, kann kein guter Mensch sein, kann keine „Bereicherung“ für uns sein.
Antwort
Inge Kowalevski schreibt:
23. Oktober 2018 um 05:55

liebes gelbkehlchen

so ein Angebot, lebenslang mit Harem versorgt zu werden, kann man doch nicht ausschlagen. Was ist zu tun. Man muß nur seine Papiere rechtzeitig verschwinden lassen und dann ist der Weg ins Gelobte Land geebnet.
Es ist ja bekannt, daß die „Flüchtlinge“ aus ihren Heimatländern geflohen sind, Eltern, Frauen und Kinder im „Kriegsgebiet“ zurückgelassen haben. Hier aus „Sorge“ über ihre Lieben „gelitten“ haben, den Familiennachzug „erpresst“ haben und weil es zu lange dauerte in der Zwischenzeit auf Urlaub ins „Kriegsgebiet“ geflogen sind.
Die wurden angelockt mit der deutschen Welle und fordern jetzt das Versprochene.
Die Anlocker gehören enteignet und hinter Gitter.
Antwort
Ingrid Jung schreibt:
23. Oktober 2018 um 06:31

Genauso ist es Inge.
Nur das wirklich Schlimme ist das dumme deutsche Volk. Die werfen unsere schöne freie Republik archaischen Männern vor die Füße, die uns nach dem Leben trachten und jetzt schon unser Land als ihres ansehen, ohne einen Finger für dieses Land getan zu haben.
So blöd wie wir Deutschen ist kein weiteres Volk auf dieser Erde.
Antwort
gelbkehlchen schreibt:
23. Oktober 2018 um 14:33

Zitat: „Die Anlocker gehören enteignet und hinter Gitter.“
Gute Inge, das ist richtig, aber auch die Angelockten wissen genau, dass sie uns auf der Tasche liegen und ich stelle mich nicht über sie und sage nach alten kolonialen Vorstellungen, dass sie dumm sind. Denn jeder einigermaßen intelligente Mensch weiß, dass die Wohltaten nich vom Himmel regnen und für jede Wohltat irgendwer bluten und schwitzen muss. Für mich sind die Angelockten also genauso schuldfähig,
Das Schlimme ist, dass weder die Anlocker noch die Angelockten dafür bluten oder schwitzen müssen, sondern andere werden ausgebeutet. Und somit können dann die Anlocker ihren heuchlerischen, gutmenschlichen Heiligenschein ganz bequem aufpolieren.
Antwort
Inge Kowalevski schreibt:
23. Oktober 2018 um 16:50

gelbkehlchen,
selbstverständlich sind die Angelockten nicht hasenrein. Es sind Muslime. Die haben doch ein ganz anderes Denken wie wir. Ihnen wird ja gesagt, daß Allah für sie Europa geöffnet hat und somit ihnen gehört. Die Kuffar haben sie ja eingeladen mit ihrer Welcome-Kultur.
Sie wurden ja in einem Enthusiasmus mit“ Schmusebärchen“ empfangen und haben sich dann an den „lieben Schmusebärchen““ vergriffen“. Durch diese Teddybärwinkerinnen die so gejubelt haben über ihr Ankommen, wird man ja ermutigt hierzu. Solche Frauen, gerade Männer, die eine ganz andere Vorstellung von Frauen haben, die sich so anbiedern, die haben sich selbst jeglichen Respekts beraubt.
Was haben denn unsere Frauen in den Asylantenheimen bei lauter Männer zu suchen?
Der Mann sitzt daheim allein und sie muß sich profilieren. Ich kenne so einige von dieser Sorte.
Und die Mutter aller“ Heiligen“, gemeint Muslime, in Konkurrenz zu Maria, deren neues Volk sie geworden sind ist ja Allahs Hilfe dabei. Sie handeln ganz nach ihrem Glauben. Und ihr Ziel ist ja das Haus des Islam.
Weshalb sollten diese ein schlechtes Gewissen uns gegenüber haben. Im Gegenteil, sie fühlen sich ja schon als die neuen Herren, zu denen man sie gemacht hat.
Denn das deutsche Volk darf schon einmal für ihren Unterhalb sorgen.
Unsere Regierung, unsere Kirchen, unsere Gutmenschen helfen ihnen dabei aus ihnen das zu machen, was sie auch sein wollen und sein werden, wenn keine Gegensteuerung kommt.
Eines ist klar. Dieses Verhalten der DEutschen trägt auch ein wenig mit hierzu, bei dieser Respektlosigkeit. Auch habe ich beobachtet, daß vor unseren Asylantenheimen sich die „schnatternden Gänse“ einfanden.
In den Schulen wurden ja diese Mädchen dazu noch vorbereitet den ASylanten das Einleben zu erleichtern. Auch das Fernsehen hat diese Mädchen verführt.
Bei uns in der Nähe wurde ein eigenes Haus eingerichtet für die jungen deutschen Frauen, die jetzt ein Kind von einem Asylanten aus Nigeria, Eritrea erwarten.
Natürlich haben die keinen Respekt vor den europäischen Frauen, aber man kann auch noch vermehrt dazu beitragen in seinem Verhalten.
Und andere Frauen müssen das leichtfertige Verhalten mancher Frauen wieder büßen.
Überhaupt, was machen denn junge Mädchen in Asylantenheimen. Die Aufsicht müßte sie sofort wegschicken.
Denen kommt das leichtfertige sexuelle Verhalten einer sexistischen Gesellschaft sehr entgegen. Natürlich ist das kein Freibrief für deren Verhalten.
gelbkehlchen schreibt:
23. Oktober 2018 um 19:38

Hallo Inge Kowalevski, Du sprichst sehr schlecht über Deine weiblichen Geschlechtsgenossinnen, als wenn sie keine 2 Schachzüge vorausdenken könnten. Aber dieses Video würde Deine These untermauern:
ceterum_censeo schreibt:
23. Oktober 2018 um 15:55

Ein Glück nur, daß das sog. ‚Handy‘ auf der langen ‚Flucht‘ nicht verloren gegangen ist …. wen kümmern da schon ‚Papiere‘ ……..

…. brauchst in ‚DummSchland‘ eh‘ nimmer!
Antwort
Karl Schippendraht schreibt:
23. Oktober 2018 um 06:24

……..Die Anlocker gehören enteignet und hinter Gitter………
Wird schwer werden , denn die Auftraggeber dieser Anlocker sind die eigentlichen Herrscher in Deutschland .Denen gehorcht Merkel .
Antwort
Mighty schreibt:
23. Oktober 2018 um 07:26

Wie wahr, wie wahr. Blos glauben will’s keiner.
Antwort
Inge Kowalevski schreibt:
23. Oktober 2018 um 13:24

..denen gehorcht Merkel.
haben denn alle Richter, alle Generäle, alle höheren Dienstgrade der Polizei, und ein kleiner Rest in der Regierung der noch einen Funken Gewissen hat, sich alle gegen ihr Volk verschworen?
Merkel könnte gar nichts, wenn die oben Erwähnten handeln würden wie ein Daniel Zabel. Ein kleiner Justizbeamter hat den Preis dafür mit dem Verlust seiner Existenz bezahlt.
Dieser kleine beschämt alle.
Die hier Angesprochenen, die täglich das Recht brechen haben doch auch Kinder, die einmal von ihnen Rechenschaft fordern werden bezüglich ihres Volksverrats.
Antwort
nicht im Club schreibt:
24. Oktober 2018 um 01:04

und die sich gütlich tun als Mitaktionäre
Spekulatius, weiße Westen, Saubermann
Antwort
wudu schreibt:
23. Oktober 2018 um 08:46

Der Direkt-Link für den Band 4 der Polizeilichen Kriminalitätsstatistik 2017 lautet:
https://www.bka.de/SharedDocs/Downloads/DE/Publikationen/PolizeilicheKriminalstatistik/2017/pks2017Jahrbuch4Einzelne.pdf?__blob=publicationFile&v=5
Antwort
nixgut schreibt:
23. Oktober 2018 um 21:00

Danke für den Link, habe schon danach gesucht.
Antwort
wahrheitssucher777 schreibt:
23. Oktober 2018 um 09:43

0 Morde durch Arier, wer da nicht alles Deutsch auf seinem Plastikkärtchen stehen hat.
Antwort
nixgut schreibt:
23. Oktober 2018 um 11:39

Hat dies auf Islamnixgut rebloggt.
Antwort
Habenixe schreibt:
23. Oktober 2018 um 15:00

Also ich weiß nicht…
Ist doch alles nicht so schlimm.

Man sehe sich das video an und lehne sich entspannt dabei zurück.
Da geht dir das Herz auf, wie sie aufeinander zugehen, sich umarmen und sich so gut verstehen.
Kriminalität? Überfremdung? Angst..ja vor was denn?
Die Berliner Polizei zeigt, wie es geht.
Von ihr lernen heißt siegen lernen. Einfach aufeinander zugehen und sich umarmen.
FPNA Füreinander da..
Landsleute! Kopf hoch!
Antwort
gelbkehlchen schreibt:
23. Oktober 2018 um 15:29

Und die Polizisten kommen persönlich mit ihrem eigenen Geld für die Verpflegung und Unterkunft und Gesundheit der Fremden auf, oder ist es wieder so nach Gutmenschenmanier, dass diese Polizisten ihren heuchlerischen Heiligenschein auf Kosten des Steuerzahlers, von dem auch sie bezahlt werden, ganz bequem aufpolieren?
Antwort
merxdunix schreibt:
24. Oktober 2018 um 05:38

Habenixe,
das Video erinnert mich sehr an den Film „Demolition Man“, in dem aus Bevormundung und Gehorsam gar nichts mehr ging, als dumpf den Fressnapf der Gutmenschen auszulecken. Es wird wohl so werden, dass die letzten eigenwilligen Deutschen in den Untergrund gehen, um in einer Parallelgesellschaft ihrem Schicksal als ferngesteuerte Konsumsklaven zu entfliehen, damit sie vom Staat und seinen Biorobotern nicht totgestreichelt werden.
Antwort
Freya schreibt:
24. Oktober 2018 um 16:18

Hahaha, das hab ich mir für eine Sekunde angeschaut. Fremdschämen und kein Ende in Sicht. Wenn man dieses Vid noch im Zusammenhang mit der Statistik deutet, müsste man sagen, es könnte auch heißen, Goldstücke und Polizei gemeinsam gegen das deutsche Volk: „Wir schaffen Euch !“ aber zum Thema „schlimmer gehts nimmer.“ passt es auch hervorragend. lGF.
Antwort
Inge Kowalevski schreibt:
23. Oktober 2018 um 19:34

Inzwischen teile ich unsere Zeit in
vor 2015 und nach 2015 ein
Jetzt kommt wieder die dunkle Zeit. Wenn Frauen morgens im Dunkeln zur Arbeit gehen müssen und nachts im Dunkeln wieder heimkommen, sind sie nicht mehr sicher.
Diesen Zustand hatten wir vorher nicht.
Ein sträfliches Staatsversagen und weil nichts dergleichen unternommen wird und es so weiter geht und noch mehr kommen ohne stop, hat man so seine Gedanken.

http://www.politikversagen.net
Antwort
merxdunix schreibt:
24. Oktober 2018 um 06:16

Inge,
ist es nicht doch mehr ein Versagen der Frauen, wenn sie sich so brav den Verhältnissen fügen, anstatt die Konsequenzen zu ziehen und sich zu verweigern?! Die Ersten von ihnen würden sicherlich Unverständnis und offene Verachtung ernten, auch nur mühsam Alternativen erschließen können, weil sich die Deutschen mit ihrer Borniertheit doch schon ziemlich festgefahren haben. Aber wer einfach mal den Anfang macht, sich selbst als Ziel zu setzen, ohne sich an Anderen zu messen, erkennt schnell, auf was und wen er dabei alles verzichten kann, ohne wirklich etwas zu verlieren.
Speziell die Deutschen werden von klein auf derart systematisch darauf dressiert, fortwährend irgendwas erreichen zu müssen oder überzogenen Normen zu entsprechen, dass sie gar keine Chance bekommen, diese Programmierung als Selbstvernichtung zu begreifen. Nur wer sich auf die eigenen Bedürfnisse besinnen und auch beschränken kann, anstatt den Möglichkeiten hinterherzulaufen, erkennt den Wert des eigenen Lebens.
Antwort
Inge Kowalevski schreibt:
24. Oktober 2018 um 09:28

Merxdunix

an das habe ich auch schon gedacht, daß wenn der Weg zur Arbeit nicht mehr als sicher gewährleistet werden kann, dies zu verweigern.
Es kommt halt immer drauf an, wie weit man unabhängig ist und sich bei Verweigerung wie lange über Wasser halten kann, ohne nicht in Hartz IV abzugleiten.
Ich kenne noch eine Zeit, da der Gehalt noch in Tüten ausgezahlt worden ist und es kein Konto auf der Bank gab, wo man schnell in die roten Zahlen kommen konnte.
Gerade die nicht so gut gestellte Bevölkerung hat das Nachsehen.
Man kann es nur darauf ankommen lassen. wenn man abgedeckt ist.
Antwort
Anonymous schreibt:
24. Oktober 2018 um 10:23

Inge,
ich hab ja durchaus Verständnis, dass mancher durch prekäre Verhältnisse zur Arbeit gezwungen ist. Aber was ist es wert, dafür die eigene Gesundheit zu riskieren?
Zwischen Vorsichtsmaßnahmen und Totalverweigerung liegt nicht unerheblicher Handlungsspielraum, den jeder seiner Situation entsprechend zu nutzen wissen sollte. Dem Chef mal deutlich zu machen, dass er eine neue Arbeitszeitregelung treffen soll, wenn erhöhter Krankenstand nicht in seinem Sinne ist, dürfte doch wohl nicht so schwer und nachvollziehbar sein. Man lebt ja schließlich nicht, um zu arbeiten, und wenn man trotz Arbeit nicht mehr leben kann, ist Aufhören die einzig logische Konsequenz.
merxdunix schreibt:
24. Oktober 2018 um 10:29

…Worau will man es dann noch ankommen lassen?
Inge Kowalevski schreibt:
24. Oktober 2018 um 12:19

Ein Beispiel-
unsere Enkelin hat eine abgeschlossene Ausbildung als Industriekauffrau. Als Weiterbildung besucht sie nun für ein Jahr eine Sprachenschule. Sie wird morgens zum Zug gebracht und abends abgeholt von ihren Eltern.
Aber, das ist nicht für alle Eltern machbar.
Das Problem ist doch dieses, daß man heute bald nirgendwo mehr sicher ist, selbst nicht mehr auf dem Friedhof.
Man kann doch nicht Horden von jungen Männern in der besten „Manneskraft“, die den ganzen Tag im Nichtstun verbringen, Alkohol und Drogen konsumieren, unkontrolliert und in Massen auf ein Volk loslassen. Das ist doch verrückt.
Neulich hat mich am hellichten Tag ein randalierender Asylant, so schnell konnte ich gar nicht verschwinden am Arm gepackt. Ich habe mich losgerissen und weil er weiter schrie, wurde die Polizei gerufen.
Ja, was wird gemacht? Er wird registriert und dann wieder „losgelassen“.
Und für die dummen Gören, die sich noch einlassen mit ihnen, darf für deren armen Kinder wieder der Steuerzahler einspringen. In Köthen, die junge Frau wußte ja gar nicht wer eigentlich der Vater ihres Kindes dieser beiden Afghanen war und mit ihnen stritt. Und weil ein junger Mann ihr zu Hilfe kam, sein Leben dafür lassen mußte. Er wurde ermordet, was dann als Herzversagen, Herztod vom Amtsarzt diagnostiziert worden ist.
Ein Skandal nach dem anderen. Und nur noch Ausreden einer rechtsbrecherischen Regierung auf diese schlimmen Mordfälle dieses Staatsversagens.
Wenn die Überflutung so weiter geht, dann kommt es bald so weit, daß sich keiner mehr aus dem Hause traut. Müssen wir uns bald mit Vorräten eindecken und verschanzen.
Dann aber bricht alles zusammen. Die Kranken, die Alten, was wird aus diesen?
Die in der Regierung Sitzenden die haben ja ihre von uns bezahlten bodyguards und gegen die Ängste des Volkes wurde ja von Merkel Blockflöte spielen empfohlen. Höhnischer geht es nicht mehr.
Freya schreibt:
24. Oktober 2018 um 16:22

Hallo Inge, das geht mir auch so. Ich hab schon öfter mal gedacht, wie gut, das ich kein junges Mädchen mehr bin sondern eine alte Frau von sechzig Jahren. Als ich jung war gingen wir in der Gastronomie in allen Schichten, nachts zu Fuß rum-Autos hatten wir als junge Leute in der DDR gar nicht; mit Fahrrad oder allein. War auch mal gruselig und man war auch froh, den Weg hinter sich zu haben. Doch zu heute, wo es in der Tat lebensgefährlich ist, nachts allein auf Bahnhöfen umsteigen zu müssen oder durch den Stadtwald usw. eben alles, was berufstätige Leute oft müssen, schrecklich kann ich nur sagen und jeder tut mir leid, der da heute raus muss und vielleicht auch kein Auto hat. lGF.
Antwort
Inge Kowalevski schreibt:
24. Oktober 2018 um 21:21

Liebe Freya,

das sind Sie ja noch jung gegenüber meinen fast 70 Jahren. Und auch ich muß mich schon vorsehen auf dem Friedhof. Denn inzwischen werden nicht einmal über 80jährige verschont.
Was lief da eigentlich schief, daß die sich hier überhaupt bald nach Ankunft so aufführen konnten.
Heute habe ich von einem deutschen Juden erfahren, der in Düsseldorf seine Kindheit verbrachte und dann seine Eltern erfahren haben, was sie bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht wußten, daß sie jüdische Wurzeln haben. Sie sind dann als Familie nach Israel ausgewandert.
In seinem heutigen Vortrag, er diente lange Jahre bei der Marine ließ er uns wissen, ich muß euch hier aufklären. Denn ich kenne eure Mentalität und die der Araber.
Der Unterschied ist wie Tag und Nacht.
Nie im Leben werden die sich hier integrieren. Gänzlich unmöglich.
Und es wird höchste Zeit, daß man euch mitteilt, wie, als die ersten Massen aus Ungarn mit den Zügen nach München kamen und von den enthusiastischen Münchnern mit Teddybären und Jubelrufen empfangen worden sind, das in deren Mentalität schlichtweg bedeutet hat: Oh, das ist hervorragend. Die hündeln uns und winseln vor uns. Die haben Angst vor uns. Die sind feig und schwach.
Und mit diesem Wissen, haben sie sich uns dann gezeigt.
Bei der ersten Vergewaltigung, eine drastische Strafe, anschließend dorthin wo hergekommen, das hätte manchen abgeschreckt. Aber durch diese lasche, ja geradezu einladende Strafen ist alles explodiert.
Inzwischen laufen in unserem Land Verbrecher mit 13 Vorstrafen frei herum.
Die pfeifen uns inzwischen was. Wir müssen wieder das „pfeifen“ lernen.
Und dabei hilft uns die AfD.
Auf Frage wie, er lebt ja in Jerusalem, man dort zur AfD steht. Nur positiv. Endlich wachen die Deutschen einmal auf. Und genau diese Art von Juden sind auch in diese Partei eingetreten.
Den Zentralrat der Juden, eigentlich Zentralverrat, wie Dr. Curio sagte, der steht auf einem anderen Blatt.
Der Vortrag war insgesamt hochinteressant, denn man hat endlich einmal erfahren, was dort eigentlich abläuft. Für einen Judenmord gibt es 5000 Dollar.
Die Mär mit den 70 Jungfrauen ist schon längst überholt. Es geht um den Eintritt ins Paradies und die Versorgung mit Terrorgeldern der zurückgebliebenen Angehörigen.
In sämtlichen Schulen der Palästinenser hängen die Bilder der „Märtyrer“ für Allah aus. Und die Kinder werden hier bereits animiert diesen Idolen nachzufolgen.
Denn im Islam ist der einzige Garant für den sofortigen Eintritt ins Paradies der Terrorakt.
Ein 16 jähriger Palästinenser hat einen vierfachen Vater abgeschlachtet. Er wurde dabei auch verletzt, in Israel verarztet und weil erst 16 Jahre lebt er sehr gut von dem Geld der Hamaz. Er bekommt monatlich eine stattliche Summe. Und der wird so weitermachen, wenn er die Summe vergrößern wird.
2 1/2 Milliarden jährlich bekommen die Palästinenser an Hilfsgelder. Wovon alles in die Terrorgruppen fließt., das dann dem Volk zugute kommt, wenn er Terrorakte ausführt.
Aber immer ist Israel schuld.
Antwort
Freya schreibt:
25. Oktober 2018 um 00:15

liebe Inge, Danke für Deine Rückmeldung. Bin ganz Deiner Meinung. Und übrigens, selbst wenn man kein FBI-Agent mit Spezialkenntnissen ist und auch kein Weltpolitiker wie die ganzen Heimatvernichter es sind, konnte man ja wohl vorher wissen, das sich diese Art von Menschen niemals integrieren wird und das wir nur ihre ganzen Probleme aufgeladen bekommen. Alles ganz furchtbar und muss auch gewollt sein. Denn man möchte meinen, so dumm kann doch niemand sein, zu denken, er könne mit lauter Moslems leben, noch dazu Araberm und jetzt noch die ganz wilden Goldstücke aus Afrika. Ich hasse die Verantwortlichen, die uns davor nicht schützen sondern die Invasion noch fördern und uns ausliefern, so abgrundtief, es fehlen mir die Worte. Und dieser palästinensische Terror-Abschaum geht einem so auf den Geist, völlig richtig, wenn Du sagst, immer ist Israel schuld. Der Mainstream reagiert auf Israel igentlich genauso verräterisch, wie die jetzt mit uns umgehen. Man kann nur noch beten, denn das alles wird nicht gut ausgehen. Ganz liebe Grüße an Dich von Freya
Anonymous schreibt:
23. Oktober 2018 um 23:43

Ich frage mich besorgt, wieso die gesamte Regierung, mit Frau Merkel an der Spitze, vor dieser ganz offensichtlich wahren Statistik die Augen verschließt. Viele Mitbürger miT ausländischen Wurzeln,die seit Jahrzehnten in Deutschland leben und arbeiten und hier ihre Heimat sehen, leben heute in Angst und Schrecken. Einige sind vor genau denen nach Deutschland geflohen, die nun ins Land geholt wurden – vielen Dank auch Frau Bundeskanzlerin!!?!! Eine wirkliche „Glanzleistung“. Ich schäme mich heute dafür,frenetisch gejubelt zu haben, als Sie an die Macht kamen. Heute fühle nicht nur ich mich wie einst zu DDR – Zeiten. Man darf nirgends mehr öffentlich seine Meinung sagen, ohne sofort in die rechte Schublade gesteckt zu werden. Das ist kein Witz!! Dafür ist niemand 1989 auf die Straße gegangen. Mit welchem Recht wurden 2015 eigentlich pauschal die Grenzen geöffnet? ?Dafür,dass neben ein paar wirklich schutzbedüftigen tausende Kriminelle ins Land kommen?? So etwas gab es in tausend Jahren Geschichte noch nicht.
Antwort
Semenchkare schreibt:
24. Oktober 2018 um 00:40

2016 :

Anschlag auf Shisha Bar Sprengsatz-Attacke am Schulterblatt

https://www.mopo.de/hamburg/polizei/anschlag-auf-shisha-bar–sprengsatz-attacke-am-schulterblatt-23408358
Antwort
Semenchkare schreibt:
24. Oktober 2018 um 00:48

Gestern: 23.10.2018

„Kriminelle arabische Clans zünden Bombe in Shishabar in Berlin-Kreuzberg…

jetzt aber wieder Erdogan-Kashoggi-News und danach das Kashoggi-Spezial und Fussball.“(ntv) Der gleichgeschaltete Staatsfunk will ja die Wahl von Merkels treuesten Soldaten Bouffier nicht gefährden…#WahltagIstZahltag, #ltwhessen18, #EuWahl19

https://antiprop.wordpress.com/2018/10/23/kriminelle-arabische-clans-zuenden-bombe-in-shishabar-in-berlin-kreuzberg-jetzt-aber-wieder-erdogan-kashoggi-news-und-danach-das-kashoggi-spezial-und-fussball-ntv-der-gleichgeschaltete-staatsf/

Hessen…Wählen gehen!

Hinweis:
Die Meldung kam kurz bei N-TV übers Laufband, selber gesehen!! Ansonsten : Keine Medienberichterstattung!!
Antwort
Inge Kowalevski schreibt:
24. Oktober 2018 um 09:31

Anonymous,

genau unsere Deutschen aus dem Osten müssen heute die „dummen Wessis“ retten, von denen nicht gerade wenig, auf die „zurückgebliebenen Ossis“ heruntergesehen haben.
Ja, Hochmut kommt vor dem Fall.
Antwort
Freya schreibt:
24. Oktober 2018 um 16:09

Volle Zustimmung. Ich kenne aus meiner Klinikarbeit auch mehrere Frauen aus z.B.afrikansichen Ländern, die hier nach DE kamen, weil sie ein Deutscher vor 20 Jahren usw. geheiretet hat. Die haben DE zu ihrer Heimat gemacht, haben gearbeitet , die Sprache gelernt und vor allem, sie mussten viele viele Hürden nehmen und es hat viel Geld an den Staat gekostet, irgendwann zu dem Ehemann zu dürfen. Diese Leute sind über das heutige „Asyl“gebahren teilweise noch empörter als wir selber. Oder eine Frau aus Russland(urspr. Deutsche), eine Oma mit Enkelkindern die war so froh, als sie in den freien Westen zu Verwandten ausreisen durften und hatte sich über 20 Jahre in Hamburg eingemeindet und nun ist sie über das, was da alles ankommt und die Straßen hier verunsichert mehr als besorgt. Sie hat mir z.B. erzählt, das sie zu Sowjetunionzeiten in den Keller gegangen sind, um heimlich z.B.Osternacht dachristliche Messen abzuhalten. Das war wohl da wo sie lebte überaus verpönt. Und jetzt ist sie hier in dem so freien Deutschland und versteckt wieder ihr Kreuzkettchen, wenn sie mit der Bahn fahren muss oder überhaupt rausgeht. Einfach alles sehr schlimm, für jeden der dieses Land liebt. mpGF.
Antwort
Freya schreibt:
24. Oktober 2018 um 16:12

Sorry, ich meinte @Anonymous….. 😉
Antwort
Inge Kowalevski schreibt:
25. Oktober 2018 um 04:54

Liebe Freya,
freue mich, daß du über Israel auch gerecht urteilen kannst.
Denn gerade bei Israel geistert es und unterscheiden sich die Geister.
Denn Jerusalem wird zum Taumelbecher werden, und der Haß auf Juden und Israe wird geschürt werden, weil man die Synagoge Satans nicht von ihnen unterscheiden kann. Die sagen, sie seien Juden, sind es aber nicht.
Liebe Grüße von Inge
Antwort
Semenchkare schreibt:
24. Oktober 2018 um 01:13

Antwort
Semenchkare schreibt:
24. Oktober 2018 um 01:23

Antwort
Semenchkare schreibt:
24. Oktober 2018 um 01:24

Antwort
merxdunix schreibt:
24. Oktober 2018 um 06:57

Wenn die Polizei von NRW in Sachsen agiert, wurde mit den Durchsuchungen lediglich eine Show abgezogen, um den deutschen Nachrichtenkonsumenten so etwas wie einen Rechtsstaat vorzugauckeln. Gegen Drogenhandel wurde dabei gar nichts unternommen, den betreiben Deutschlands Bonzen und der Tiefe Staat schon immer selbst, vor allem um Herr der Lage zu bleiben. Die Libanesen dürfen dabei allenfalls die Dreckarbeit machen und als böse Buben dienen.
Würde Drogenkonsum staatlichen Interessen widerstreben, wäre er innerhalb kürzester Zeit vorbei. Man muss schon ziemlich naiv sein, um nicht zu raffen, dass Drogen die bestfunktionierenden Staatsbürger hervor bringen und deshalb vom Beamtenapparat kontrolliert werden.
Antwort
Karl Schippendraht schreibt:
24. Oktober 2018 um 08:19

Die westdeutsche Polizei tickt mehrheitlich anders als die mitteldeutsche . Besonders drastisch zeigt sich das in NRW und in Bremen . Dort regiert real der kriminelle Islam , die deutsche Verwaltung ist nur noch Staffage .
Antwort
Anonymous schreibt:
24. Oktober 2018 um 09:58

Wobei jedoch daran erinnert sein sollte, dass eine Regierung ohne Handlanger nichts auszurichten vermag. Die Unterwürfigkeit der Verwaltung macht den Ausverkauf Deutschlands durch die Regierenden erst möglich, weil sich für Fördergelder und Risikokapital der Bonzen kaum ein Staatsdiener oder Volksvertreter zu schade ist und man lieber Karriere macht als die Substanz zu wahren.
Die Verwaltung ist den Weisungen der Regierenden aber durchaus nicht machtlos ausgeliefert. Sie hat im Gegenteil sogar die eidesstattliche Pflicht, Amts- und Machtmissbrauch zu unterbinden. Nur weicht sie dem geflissentlich aus, um schön unterm Radar der Postenverteiler zu bleiben, und so nimmt sie eher den gemeinschaftlichen Untergang in Kauf, als dass mal einer den rettenden Anker wirft.
Antwort
ohne Worte schreibt:
25. Oktober 2018 um 03:23

https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Boostedt-seine-Fluechtlinge-und-ein-Hilferuf,boostedt210.html
Ein Vierteiler, ein Bürgermeister, der nochmals alle Helfer, die nach vergeblicher Mühe bereits resigniert haben, mobilisieren will
——
wie alles kippt: Das Ende der Herrlichkeit, bei pp
Antwort
ohne Worte schreibt:
25. Oktober 2018 um 03:26

so dumm und tomorrow, nein schon today
Semenchkare schreibt:
24. Oktober 2018 um 11:20

Mit allen Mitteln….

Antwort
Semenchkare schreibt:
24. Oktober 2018 um 11:26

Sag ich doch, kleiner Scheisser macht sich wichtig..

Antwort
Semenchkare schreibt:
24. Oktober 2018 um 12:42

1)
Indoktrination geht weiter: Jetzt wird „Feine Sahne Fischfilet“ Unterrichtsstoff

Die linksextreme Band „Feine Sahne Fischfilet“ wird nun sogar Lehrstoff. Die „SchulKinoWoche Thüringen“ zeigt einen von der Gruppe selbstgedrehten Dokumentarfilm über ihren politischen Kampf. Deren Sänger „Monchi“ kommt zu den Filmvorführungen, um den Kindern im Anschluss sein Weltbild zu vermitteln. Motto: „Was ist Heimat?“.

Mit Unterstützung einer ganzen Armada von Ministerien und Landesinstituten der Länder Thüringen und Sachsen-Anhalt findet jährlich die „SchulKinoWoche“ statt. Im Progammheft ruft das Team die Lehrer auf, die ihnen anvertrauten Kinder für die rund 400 Filmvorführungen zu motivieren.

Grafik:
->die Unterstützer

https://i0.wp.com/www.journalistenwatch.com/wp-content/uploads/2018/10/SchulKinoWoche-Unterst%C3%BCtzer.jpg?w=872&ssl=1

Mehr hier:

journalistenwatch.com/2018/10/24/grausam-jetzt-schueler/
Antwort
Semenchkare schreibt:
24. Oktober 2018 um 12:44

2)
Das im obrigen Artikel erwähnte PDF

….Mit Unterstützung einer ganzen Armada von Ministerien und Landesinstituten der Länder Thüringen und Sachsen-Anhalt findet jährlich die „SchulKinoWoche“ statt. Im Progammheft ruft das Team die Lehrer auf, die ihnen anvertrauten Kinder für die rund 400 Filmvorführungen zu motivieren. …

journalistenwatch.com/2018/10/24/grausam-jetzt-schueler/

Direktlink:

Klicke, um auf SKW18_TH_online.pdf zuzugreifen

Hass der Linken für die Kinderhirne…!!
Antwort
Semenchkare schreibt:
24. Oktober 2018 um 12:48

Schulkino: pdf Auszug:

PROGRAMMHIGHLIGHTS

Der Sänger „Monchi“ steht im Mittelpunkt unseres Auftaktfilms in
Erfurt. Er ist Protagonist eines Dokumentarfilms über seine Band
Feine Sahne Fischfilet aus Mecklenburg-Vorpommern, die mutig
gegen Rechts Position bezieht und bei jungen Menschen sehr
beliebt ist. „Gehen oder bleiben?“ fragen sich die Mitglieder der
Punkband. Doch für Frontmann Jan „Monchi“ Gorkow und seine
Kollegen ist klar: Sie wollen bleiben, Position beziehen und in ihrer
Heimat den Zusammenhalt gegen rechtes Gedankengut stärken.
Dabei ist „Monchi“ durchaus streitbar und war in seiner Jugend
nicht immer ein leuchtendes Vorbild…

Seite 3 von 48

Klicke, um auf SKW18_TH_online.pdf zuzugreifen

„“Der meints gut, …oooch, isser nich lieb der dicke Mann ?““
Antwort
Inge Kowalevski schreibt:
24. Oktober 2018 um 12:46

Diese Statistik ist doch der beste Beweis hierfür, daß Massenmigration zum Völkermord führt
Dalai Lama vergleicht es damit, als die Chinesen Tibet überwanderten.

https://www.kla.tv/13177&autoplay=true
Antwort
Semenchkare schreibt:
24. Oktober 2018 um 15:14

Deutsche Medien-Akien: Absturz

24. Oktober 2018

Mit deutschen Medienaktien ging es dieses Jahr drastisch bergab. Axel Springer, ProSiebenSat.1 und RTL Group taumelten heute geschlossen auf neue Jahrestiefs.

Sinkende Auflagen, abstürzende Einschaltquoten, weniger Werbeeinnahmen: Deutsche Medienaktien taumeln.

Seit den Höchstkursen dieses Jahr ging es drastisch bergab. Ende nicht in Sicht:

• Axel Springer: – 24 Prozent
• Ströer: – 33 Prozent
• RTL Group: – 40 Prozent
• ProSiebenSat.1: –60 Prozent

+ diverse Chart-Grafiken

https://www.mmnews.de/wirtschaft/97111-deutsche-medien-akien-absturz

Da sage ich: Nur weiter sooo!
Lügen/Hetz Presse braucht kein Mensch und die GEZ-Funker erst recht nicht!
Antwort
Semenchkare schreibt:
24. Oktober 2018 um 15:37

Stehen die Linken auch in einer eigenen Statistik?
Antwort

Pingback: The #Global #ImPact Of #Migration | 99 Thesen
https://luegenpresse2.wordpress.com/ schreibt:
24. Oktober 2018 um 19:17

Sie haben den PDF Link falsch gesetzt.Sie verweisen auf ihre eigene Festplatte!
————————————————————————————————-

Hier findet ihr 505 Kriminalstatistiken + diverse Verbrechenskarten,Karten mit Vergewaltigungen,sexuellen Belästigungen etc. + diverse Listen mit tausenden Einzelfällen aus Deutschland,Österreich und der Schweiz sowie facebook und twitter Seiten mit Einzelfällen + Listen mit Bränden in Asylheimen + Listen mit Massenschlägereien,Exhibitionisten,Schwimmbadgrapschern,Messerattacken,
Grundlose Attacken,Sexuelle Belästigungen +
No Go Zonen in Bonn,Deutschland,Frankreich,Schweden,West Europa,Weltweit + Heiratsschwindler + Liste mit Morden/Mordversuchen durch Flüchtlinge + Straftaten und nicht natürliche Todesfälle in Asylunterkünften in Sachsen + Meldungen über Islamischen Terrorismus + Sozialhilfebetrug + Angriffe auf Polizisten + Karten von Rockergangs in NRW sowie Standorte der Osmanen Germania + 60 Studien über das Zusammenleben verschiedener Völker + eine Liste mit mehr als 32000 Weltweiten Terrorattacken.
Die Listen etc. beruhen auf Polizei und Pressemeldungen.
https://luegenpresse2.wordpress.com/2016/10/16/statistiken-die-politiker-und-presse-immer-wieder-leugnen/
Antwort

Kommentar verfassen

Aktuelle Beiträge
Kriminalitätsstatistik: Schlimmer geht’s nimmer!
In vorauseilendem Kotau vor dem Migrationspakt: Bundestag beschließt Neuregelung zum Familiennachzug ab 1. August
Die Stellung der Frau im Islam – Eine unzweideutige Klarstellung
Breites Bündnis für Intoleranz
Eilmeldung zur Hessenwahl: 50 % der Deutschen würden Grün wählen – solange sie was zu essen haben
Archive
Oktober 2018
September 2018
August 2018
Juli 2018
Juni 2018
Mai 2018
April 2018
März 2018
Februar 2018
Januar 2018
Dezember 2017
November 2017
Oktober 2017
September 2017
August 2017
Juli 2017
Juni 2017
Mai 2017
April 2017
März 2017
Februar 2017
Januar 2017
Dezember 2016
November 2016
Oktober 2016
September 2016
August 2016
Juli 2016
Juni 2016
Mai 2016
April 2016
März 2016
Februar 2016
Januar 2016
Dezember 2015
November 2015
Oktober 2015
September 2015
August 2015
Juli 2015
Juni 2015
Mai 2015
April 2015
März 2015
Februar 2015
Januar 2015
Dezember 2014
November 2014
Oktober 2014
September 2014
August 2014
Juli 2014
Juni 2014
Mai 2014
April 2014
März 2014
Februar 2014
Januar 2014
Dezember 2013
November 2013
Oktober 2013
September 2013
August 2013
Juli 2013
Juni 2013
Mai 2013
April 2013
März 2013
Februar 2013
Januar 2013
Dezember 2012
November 2012
Oktober 2012
September 2012
August 2012
Juli 2012
Juni 2012
Mai 2012
April 2012
März 2012
Februar 2012
Januar 2012
Dezember 2011
November 2011
September 2011
August 2011
April 2011
Februar 2011
Januar 2011
Dezember 2010
November 2010
Oktober 2010
September 2010
August 2010
Juli 2010
Kategorien
AfD
Afrika
Allgemein
antifa
Antisemitismus
APO/68er
Außenpolitik
BILD
Bildung
BPE
Bundespräsident Gauck
Bundespräsident Steinmeier
Bundespräsident Wulff
Bundeswehr
CDU
Christen
CSU
Die Grünen
Die Linke
Dritte Welt
EU
Europäische Kommission
facebook
Fachkräftemangel
FDP
Flüchtlinge
Frankfurter Schule
Freie Wähler
Gewerkschaft
Griechenland
Islam
Kinderschänder/Pädophile
Kirche
Kultur
Medien
Merkel
Nahost
Nato
OBAMA
Papst
Pegida
Piraten
Politik
Politik Deutschland
Politik Europa
Politik Rheinland-Pfalz
Putin
Sarrazin
SPD
Türkei
Trump
Twitter & Co.
Umwelt
UNO
USA
Weltpolitik
Wirtschaft
Meta
Abmelden
Beitrags-Feed (RSS)
Kommentare als RSS
WordPress.com
LINKS:
Bayern ist frei
Christliches Forum
David Berger / philosophia perennis
Die Deutschen Konservativen e.V.
Jürgen Fritz
Journalistenwatch
Konservativer Aufbruch
Kultur und Medien
Michael Mannheimer
Pax Europa
Politspotter
ruf-der-heimat.

Conservo

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.