Testgebiet Deutschland! – Oder: Berlin und die „offene Gesellschaft“ hinter Betonsperren

Die Unbestechlichen

Home
Neueste Artikel
News-Ticker
Kategorien
Mediathek
Autoren
Online-Shop
Die Unbestechlichen

Der Weihnachtsmarkt am Berliner Breitscheidplatz – umrahmt wie ein Militärcamp in einem Kriegsgebiet. Trügerische Sicherheit als Camouflage für politische Unfähigkeit. (Quelle: PI-News)
Redaktion

Jetzt teilen!

Islamismus & Terror
Testgebiet Deutschland! – Oder: Berlin und die „offene Gesellschaft“ hinter Betonsperren
https://dieunbestechlichen.com/2018/11/testgebiet-deutschland-oder-berlin-und-die-offene-gesellschaft-hinter-betonsperren/
28. November 2018

Berlin ist bunt, tolerant und vor allem „weltoffen“. Diese in ihren Konsequenzen unreflektierte politische Doktrin und in der linken Gesellschaft als moralischer Imperativ wirkende Geisteshaltung hat uns in den vergangenen Jahren viel Blut gekostet und viel Leid gebracht.

(Von L.S. Gabriel)

Dafür, wie vollkommen irre es ist in Zeiten der Gewaltinvasion und des Islamterrors dennoch daran festzuhalten, gibt es jetzt ein Symbol. Am Berliner Breitscheidplatz, wo am 19. Dezember 2016 der tunesische Moslem Anis Amri mit einem LKW in den Weihnachtsmarkt fuhr, zwölf Menschen starben und mehr als 70 verletzt wurden, werden am 26.11. auch heuer wieder die Buden geöffnet – mit „neuem Sicherheitskonzept“.

Es weihnachtet schwer

Wo man früher unbeschwert flanieren, Punsch trinken und sich am vorweihnachtlichen Lichterzauber einfach erfreuen konnte, sieht es dieser Tage allerdings aus wie in einem militärischen Sperrgebiet.

Hinter Gitterkörben sind große mit Sand und Steinen gefüllte Säcke in weihnachtlichem Grün platziert. Die Eingänge zieren Rampen und Merkelpoller. Die Straßen rund um den Platz sind gesperrt und mit Betonleitplanken gesichert – Überfahrschutz nennt sich dieser Sicherheitswahnsinn, der gemäß den Verantwortlichen für eine „Wohlfühlatmosphäre“ sorgen soll.

Der tonnenschwere Sicherheitszauber kostet den Steuerzahler rund 2,5 Mio. Euro.

Auch das an den Markt grenzende Hotel „Waldorf Astoria“ erfährt unfreiwillig „besonderen Schutz“. Die Gäste müssen sich ihren Weg durch Poller und Absperrgitter bahnen – nicht besonders einladend und vermutlich erzeugt das auch mehr Angst und schreckt ab, als dass ein Gefühl besonderer Sicherheit aufkäme.

„Illuminiert“: Mehr Lichter und viel Alkohol

Mit extra pompöser Illumination will man aus dem einem Kriegsgebiet ähnlichen Veranstaltungsplatz einen stimmungsvollen Ort machen und damit etwas vom Sand der Sperren in die Augen der Besucher streuen. Das ist beim gemeinen linken Berliner aber wohl gar nicht schwer und so kann man dem einen oder anderen auch ein entsprechend passendes Statement entlocken: „Ich fühle mich sicherer durch die Absperrungen“, so eine Passantin. „Und wenn etwas passiert, kann hinterher niemand den Vorwurf erheben, man hätte den Weihnachtsmarkt besser schützen müssen“, ergänzt sie wunschgemäß und brav angepasst.

Wenn „etwas“ passiert? Das „Etwas“ wird nicht benannt, es könnte also auch durchaus eine Lawine sein, oder wie? Nein, könnte es nicht, der Islam ist keine Naturkatastrophe, sondern eine bei uns politisch gewollt installierte Gefahr!

Wer so einen unreflektierten Unsinn verzapft hat – wohl schon probiert bei den heuer erstmals vertretenen Schnapsbrennereien -, die für den Markt einen eigenen speziellen Whiskey gebraut haben. Tatsächlich sind derartige Reaktionen aber sinnbildlich für die dekadente, linksverblödete Sodom- und Gomorra-Gesellschaft in Berlin. Den Bunten und Toleranten kommt gar nicht in den Sinn, dass erst ihre Terror-Welcome-Idiotie dafür gesorgt hat, dass man sich nirgendwo mehr sicher fühlen kann, ohne ein „Sicherheitskonzept“, das in letzter Konsequenz außerdem sowieso wirkungslos bleibt. Sie tanzen nun hinter einem Schutzwall auf den Gräbern der Toten und feiern ihre Untergangsideologie.

Testgebiet: „Stop everything“

Die Verantwortlichen im Berliner Senat freuen sich jedenfalls, dass Teile der Sperren auf jeden Fall wiederverwendbar seien – natürlich nur, falls kein Riesenlaster drüberfährt oder sich Moslems innerhalb der Sperren zu Allah und ihrer Obstschale mit den 72 Feigen sprengen. Denn, dass ein Sprenggläubiger sich unters Weihnachtsmarktpublikum mischt und dort den Zünder betätigt, können all die Poller, Gitter und Sandsäcke nicht verhindern. Ein „Sicherheitskonzept“ als Camouflage für Politikversagen.

Der Senat ist aber zuversichtlich, aus diesem Konzept Erkenntnisse für künftige Großveranstaltungen zu gewinnen. Ein Weihnachtsmarkt als Testgebiet; die Bürger und Touristen geben bei dieser gruseligen Vorstellung die Dummies. Wenn doch „etwas“ passiert und der islamische „Frieden“ wieder in blutroten Bächen die Flaniermeile runter rinnt, werden die Toten und Verletzten eben als Kollateralschaden im Kampf um die bunte Vielfalt verbucht – so what, Schwund gibt’s immer.

Fast schon Nestroy’sche Satire dabei ist, dass auf den Pollern „Made in Germany“ steht. Stimmt! Alles hausgemacht, nicht nur der Whisky und die Kekse – ohne der von Merkel inszenierten „Flüchtlingskrise“ bräuchten wir all das nicht.

Auf den rund 100 Drahtkörben, die mit Sand- und Steinen im Inneren das Einfahren von LKWs auf den Markt verhindern sollen, steht: „Stop everything“. Es ist der Werbespruch des Herstellers aus Großbritannien, mit dessen Produkten auch Militärcamps und Grenzen geschützt werden.

Besser wäre es allemal, Selbige an den deutschen Grenzen aufzustellen, um nicht mitten in Deutschland Weihnachtsmärkte wie Militärstützpunkte in Kriegsgebieten schützen zu müssen. „Stop everything“ passt aber dann schon wieder – dieser Schutzwall ist eine Landmarke für das Ende des Friedens, der Sicherheit und auch für die sprichwörtliche stillste und schönste Zeit im Jahr.

Impressionen – Merkel-Advent 2018:

Quelle (Text und Bilder): PI-News.net

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN
Islamismus & Terror
Der gefährliche neue Schwindel der EU
Islamismus & Terror
Der Westen muss Asia Bibi sofort Asyl anbieten
Whistleblower • Islamismus & Terror
Der türkische Prediger Gülen und sein langsamer Dschihad – Ein geschickter Wegbereiter der globalen Islamisierung
Islamismus & Terror
Stuttgart: Moslem attackiert BPE-Kundgebung – Fünf Polizisten bändigen aggressiven Angreifer mit größter Mühe (+Videos)
News-Ticker

Tierschutz: SPD protestiert gegen Unions-Forderung nach Abschuss von Wölfen!
Behoerdenstress28.11.2018
Die Lüge vom Bienensterben
Freie Welt28.11.2018
NRW-Gefängnisse: Neue Fingerabdruck-Scanner können seit einem Jahr nicht genutzt werden!
Behoerdenstress28.11.2018
Deutschland ist Spitzenreiter bei der Beschäftigung von alten Menschen: 2,4 Millionen Arbeiter über 60 Jahre
Epoch Times28.11.2018
Bundesregierung prüft Rücknahme deutscher IS-Anhänger aus Syrien
Jouwatch28.11.2018
Profiteure des Migrationspaktes sind nicht jene, an die Sie denken
Vera Lengsfeld28.11.2018
Britischer Generalstabschef: Russland ist „eindeutig“ eine größere Gefahr als IS oder al-Qaida
RT Deutsch28.11.2018
Laufende Rüstungsprojekte kosten weitere 32,1 Milliarden Euro
Epoch Times28.11.2018
Özdemir: Deutschlands Politiker haben die Reformbereitschaft der Islamverbände „völlig überschätzt“
Epoch Times28.11.2018
Russischer Raumfahrtchef: Wir prüfen, ob die Amerikaner tatsächlich auf dem Mond waren
RT Deutsch28.11.2018

>>>> alle Schlagzeilen lesen

TOP ARTIKEL

Präsidentin Michelle Obama: Der letzte Trumpf der…
Die Lämmer sterben weiter schweigend: Familie…
Revolution in Deutschland: Was wäre wenn? – „Die…
Martin Sichert (AfD): Der Flüchtlingspakt ist noch…
Spruch des Tages – zum Verbot unkorrekter Volkslieder
Münchner Migrationsrat fordert: Flüchtlinge sollen…
Julian Assange: Auslieferung noch in dieser Woche? (+Video)
Kinder aus Hartz-IV-Familien gehen in Schwandorf…
Ratlos und am Ende – Wie aus einem Macron sehr bald…
«Mexiko zuerst!»: Die Proteste gegen die illegale…

Jetzt eintragen und News kostenlos per E-Mail erhalten:

E-Mail-Adresse

UNSER RSS-FEED

Politik
Wirtschaft & Finanzen
Whistleblower & Insiderberichte
Gesundheit, Medizin und Natur
Religion, Islamismus und Terror
Interviews
Mystery & Geheimgesellschaften

Vortrag in Berlin: David Berger beschwor die katholischen Wurzeln des Abendlandes
0 Kommentare

© 2017 – 2018 Die Unbestechlichen | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | AGB | Widerrufsrecht | Kontakt | Partnerbereich

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.