Mit Besenstiel zu Tode gequält: Brutaler Kindsmord erschüttert Italien

Donnerstag, 31. Januar 2019

David BergerPhilosophia perennisPP-GastautorenMedienkritik

PHILOSOPHIA PERENNIS Ein Blick auf die Welt mit von der philosophia perennis geschärften Augen

Blogroll
APO 2018
Islamisierung
PP Themen
Kultur
Presseschau
PP abonnieren

So präsentiert sich der Tääter auf facebook (c) Quelle: Facebook

24/7-Terror

Mit Besenstiel zu Tode gequält: Brutaler Kindsmord erschüttert Italien
https://philosophia-perennis.com/2019/01/29/mit-besenstiel-zu-tode-gequaelt-brutaler-kindsmord-erschuettert-italien/
Von
David Berger –
29. Januar 20190
Artikel teilen

(David Berger) Ein brutaler Kindsmord erschüttert seit gestern Italien: Ein siebenjähriger Junge wurde durch seinen Stiefvater mit tunesischem Migrationshintergrund u.a. mit einem Besenstiel so lange misshandelt bis er starb, seine Schwester schwer verletzt.

Als die Polizei in die Wohnung der 30-jährigen Valentina Caso nahe Neapel am vergangenen Sonntag nachmittag eindrang, bot sich ihr ein schockierendes Bild: Auf dem Sofa der Wohnung lag ein übel zugerichteter, sieben Jahre alter Junge regungslos, daneben ein ein Jahre älteres Mädchen, weinend und am ganzen Körper, besonders aber im Gesicht mit schweren Verwundungen.

Auch die völlig verstörte 30-jährige Mutter und ihren Lebensgefährten, den 24-jährigen Badre Tony Essobti, Sohn eines Tunesiers, traf die Polizeistreife des Kommissariats von Afragola dort an.
Den sieben Jahre alten Giuseppe zu Tode geprügelt

Nachbarn hatten zuvor furchtbare Schreie aus der Wohnung gehört und die Polizei benachrichtigt. Nachdem man nur noch den Tod des sieben Jahre alten Giuseppe feststellen konnte, wurde das Mädchen schwer verletzt in die Klinik eingeliefert. Laut Südtirol News sollen die Ärzte gesagt haben, sie hätten in ihrer ganzen Laufbahn an einem Kind noch nie solche Verletzungen gesehen. Das Mädchen schwebt allerdings nicht mehr in Lebensgefahr. Verschiedenen italienischen Medienberichten zufolge wurde der Junge mit einem Besenstiel massakriert.

Badre Tony Essobti, der der Polizei aufgrund anderer Delikte bereits länger bekannt ist, wurde festgenommen, behauptet aber auch nun wieder, dass die Verletzungen daher rühren, dass die Kinder die Treppe herunter gefallen seien.
Eifersucht als Tatmotiv?

Nachdem die Mutter bislang nicht zu einer Aussage fähig war, befragte die Polizei die Tochter:

„Einer Rekonstruktion des Tathergangs zufolge sei Badre Tony Essobti auf die beiden, aus einer vergangenen Beziehung der 30-Jährigen stammenden Kinder seiner Lebensgefährtin eifersüchtig gewesen, weil diese laut seinem Dafürhalten gegenüber der gemeinsamen, vierjährigen Tochter von ihrer Mutter bevorzugt worden wären. Aus Wut – so die Meinung der Ermittler – hätte der 24-Jährige begonnen, wie von Sinnen auf die beiden Kinder einzuprügeln. Dazu passte auch der Umstand, dass seine vierjährige Tochter vollkommen unverletzt war. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft von Napoli Nord wurde Essobti wegen vorsätzlicher Tötung und versuchter vorsätzlicher Tötung festgenommen und in eine Haftanstalt überstellt.“ (Quelle)

Inzwischen liegt freilich ein Geständnis des Täters vor, der berichtet, die Kinder hätten ihn mit ihrem lauten Spielen wütend gemacht. Als sie dann auch noch eine Kante des Bettes im Schlafzimmer beschädigt hätten, sei er ausgeflippt. Viele würden das nicht verstehen, aber sie hätten nicht viel Geld und „für uns war es ein Opfer, dieses Zimmer zu kaufen. Wir hatten enorme Anstrengungen unternommen, und als ich sah, was passiert war, wurde ich wütend.“

Doch nur mit dieser Wut scheint das, was die Obduktion zu Tage gefördert hat und was einem das Blut in den Adern gefrieren lässt. Italienische Zeitungen sprechen bereits von einer „Besessenheit des Moslems“.
Warum schritten die Behörden nicht früher ein?

Ganz Italien fragt sich nun: Warum schritt der Staat nicht früher ein? Warum wurden die Kinder nicht früher in Sicherheit gebracht? Wie konnte die Mutter bei der Gewalt soo lange zuschauen, bis ihr Sohn totgeschlagen wurde?

Der Stadtteil Afragola hatte zuletzt durch einen Besuch von Innenminister Salvini Schlagzeilen gemacht, den man dort v.a. auch deshalb feierte, weil man sich von ihm einen nachhaltigen Einsatz gerade gegen solche Formen der Kriminalität erhofft.

***

Hier können Sie PP unterstützen:

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

****

Schlagworte
Afragola
Kind
Mord
Neapel
Sohn
Tunesier

Artikel teilen
Vorheriger Artikel
Die Antifa, Freund und Helfer des Verfassungsschutzes
Nächster Artikel
Schauspieler spielt im Theater einen Feind von Mohammed – Zuschauer wollen ihn töten
David Berger
https://philosophia-perennis.com/
David Berger (Jg. 1968) war nach Promotion (Dr. phil.) und Habilitation (Dr. theol.) viele Jahre Professor im Vatikan. 2010 Outing: Es erscheint das zum Besteller werdende Buch Der heilige Schein über seine Arbeit im Vatikan als homosexueller Mann. Anschließend zwei Jahre Chefredakteur eines Homomagazins, Rauswurf wegen zu offener Islamkritk. Seit 2016 Blogger (philosophia-perennis) und freier Journalist (u.a. für die Die Zeit, Junge Freiheit, The European). Seine Bibliographie wissenschaftlicher Schriften umfasst ca. 1.000 Titel.
Verwandte ArtikelMehr vom Autor
24/7-Terror
Chemnitz-Mord: Ermittlungen gegen Iraker Yousif I.A. eingestellt
24/7-Terror
London: „Männergruppe“ verübt Säure-Anschlag auf Homosexuelle
24/7-Terror
Von zwei Unbekannten angegriffen und ausgeraubt – Wer erkennt die Tatverdächtigen?
24/7-Terror
Düsseldorf: 90-jährige Seniorin mit Rollator schlug dunkelhäutigen Räuber in die Flucht
24/7-Terror
Blutbad in Beucha: Syrischer Asylbewerber sticht 17-Jährigem in den Hals
24/7-Terror
Ein Jahr gegen das Vergessen – ein Jahr für Mia
PP via E-Mail abonnieren

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

E-Mail-Adresse

RSS abonnieren

Alle Themen
APO 2018 (151)
Islamisierung (282)
Gender

PP abonnieren ausführlich erklärt

Sie können Philosophia Perennis auf viele Arten abonnieren. Hier erklären wir im Detail wie es geht und wie Sie das Abonnement wieder löschen.
Klicken Sie einfach auf diese Schaltfläche oben.
Solidarität mit Israel
PP Philosophia Perennis Logo
Über uns
-Philosophia Perennis versteht sich als liberal-konservativer Blog, der durch den katholischen Hintergrund seines Gründers geprägt ist. -Grundlage für unser Arbeiten sind – neben journalistischen Grundregeln – Werte und Wahrheiten, welche über die Zeit hinweg gültig sind und ihren Ursprung in der europäischen, jüdisch-christlichen Tradition haben. Eng verwandt sind diese Überzeugungen mit den Werten der deutschen Verfassung bzw. des Grundgesetzes, dessen Verteidigung eines unserer zentralen Anliegen ist.
-Unser Engagement speist sich aus der Verantwortung, diese Werte auch für künftige Generationen zu erhalten. Folglich stehen wir gegen jeden Totalitarismus, ob Nationalsozialismus, Kommunismus oder Islam. Wir stehen für Freiheit und Recht.
-Wir stehen gegen die ungerechte Diskriminierung von Menschen aufgrund ihrer Hautfarbe, ihres Geschlechts und ihrer sexuellen Orientierung, aber auch ihrer Religion oder ihrer politischen Überzeugung insofern diese den Rahmen des Grundgesetzes nicht verlassen.
-Wir sind pro-amerikanisch und pro-israelisch. Nicht nur aus einer wohlverstandenen historischen Verantwortung bzw. Dankbarkeit heraus, sondern auch weil der moderne Staat Israel als einziger demokratischer Staat im Nahen Osten weltweit ein Vorbild für die Abwehr des aggressiven Islam und das dem gleichzeitigen Hochhalten von Menschenrechten und Demokratie ist.
Kontaktieren Sie uns: davidbergerberlin@gmail.com
Folgen Sie uns

Kontakt (m)Impressum (m)Datenschutzerklärung (m)

© Dr. David Berger – Philosophia Perennis

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.