Nach der Europa-Wahl: Quo vadis CDU und Europa? – Ein paar Wahrheiten zur Lage der konservativen Kräfte in Deutschland

Conservo Ein konservativer u. liberaler Blog Zum Inhalt springen

← EU-Europawahl 2019: Schwierige Botschaft – Aufbruch, aber zu welchem Europa?

Nach der Europa-Wahl: Quo vadis CDU und Europa? – Ein paar Wahrheiten zur Lage der konservativen Kräfte in Deutschland

https://conservo.wordpress.com/2019/05/27/nach-der-europa-wahl-quo-vadis-cdu-und-europa-ein-paar-wahrheiten-zur-lage-der-konservativen-kraefte-in-deutschland/

Veröffentlicht am 27. Mai 2019 von conservo

(www.conservo.wordpress.com)
EU.

Von Peter Helmes

* Die Diktatur der grün-roten großen Transformation steht bevor

* Eine neue Strategie zur erfolgreichen Verteidigung und Wiederherstellung unserer freiheitlichen Demokratien in den europäischen Nationen tut not

Die Europawahl am 26.05.19 hat gezeigt:

Europa befindet sich einerseits auf einem wackligen, unsicheren Weg. Andererseits hat sich das Volk in zahlreichen europäischen Staaten mit erheblicher Mehrheit gegen die bisherige Politik in Brüssel entschieden.

Von den großen Parteien wurden diese freiheitsliebenden Bürger restlos allein gelassen. Statt unsere Freiheitsrechte als Bürger zu verteidigen, setzten die ehemals den christlich-konservativen Werten verbundenen Parteien den grün-roten Linksideologen nichts entgegen.

Im Gegenteil: Die Führungsclique der CDU um Merkel, „Mini-Merkel“ AKK, von der Leyen, Altmaier usw. kokettiert ganz offen und „unterwürfig“ mit den Freiheitsfeinden und buhlt auf Knien um die Gunst der Grünen, der Vertreter der totalitären neuen Ideologie vom restlosen Verzicht auf persönliche Freiheiten der einzelnen Bürger – zum Wohle des „Klimas“…

Im Rahmen dieser Entwicklung einer inhaltlich schwachen, strauchelnden CDU verweigern die konservativen Kräfte dieser „neuen SPD“ zu Recht ihre Gefolgschaft:

Sie wollen nicht, daß die 2011 von Merkel in die Agenda der Regierung aufgenommene sog. „große Transformation“ unsere Gesellschaft in eine kollektivistisch ausgerichtete grün-rote und total unfreie Gesellschaft umstrukturiert (vgl. WBGU-Schellnhuber-2011, https://conservo.wordpress.com/2019/02/07/die-grosse-transformation-ade-freiheit/).

—–

Es gibt drei große Gruppen unter den freiheitsliebenden Konservativen und ehemaligen CDU-Anhängern in der CDU in Deutschland:

  • Einmal diejenigen, die vom sozialistisch-grünen Umbau Deutschlands durch die „Große Transformation“ noch nie etwas gehört haben, aber intuitiv natürlich merken, daß ein Riesenwandel der ehemals so freien deutschen Gesellschaft stattfindet, bei dem sich (noch) relativ viele Menschen wie zur Schlachtbank geführte Opferlämmer verhalten und den sukzessiven Abbau und Verlust „geduldig“, hier und da vielleicht sogar kopfschüttelnd hinnehmen. Diese Bürger stimmen meist so, wie sie es schon immer getan haben (z.B. CDU) als Stammwähler, die ihre Hoffnung in einzelne, eher konservativ denkende Spitzenpolitiker setzen, denen sie „noch“ vertrauen und zutrauen, daß diese Politiker das große Unheil – den völlig unverständlichen Wandel in der Gesellschaft hin in ein linksgerichtet geführtes Deutschland- irgendwie abwehren können. Dem aber stehen die zum Teil sehr weit links zu verortenden Spitzenpolitiker wie Merkel, Kramp-Karrenbauer, Altmaier, von der Leyen u.v.a. kardinal entgegen.
  • Die zweite Gruppe kennt – zumindest teilweise – die neue, von Merkel und Co. als „Agenda“ abgesegnete „große Transformation“ des WBGU (2011) und kennt auch einen Teil der anderen linksgerichteten und subversiv vorgehenden WBGU-Politikforderungen. Sie hoffen inständig, daß die CDU sich doch noch einmal auf ihre früher geltenden christlichen Werte besinnt und dieses „sozialistische Schellnhuber-Merkel“-Programm abschmettert. Sie zählen sich zu den „Wertkonservativen“ innerhalb der CDU, haben dort aber keine gestalterische oder bremsende Kraft mehr, um die Sozialdemokratisierung der CDU zu ändern oder aufzuhalten. Einige von diesen CDU-Mitgliedern bleiben in der CDU und hoffen auf ihre Chance, die CDU am Tag „X“ doch noch einmal in christdemokratisches Fahrwasser bringen zu können.

Sie wählen heute aber (oft heimlich) AfD, weil sie sich von der AfD in ihrer Grundmeinung besser repräsentiert fühlen. Z.B. ist die AfD mittlerweile die einzige Partei, die das christdemokratische Subsidiaritätsprinzip in ihrem Wahlprogramm explizit als Inhalt ihrer Politik aufführt – traurig, aber wahr!

Zumindest hat die Sozialdemokratisierung der CDU dazu geführt, daß die SPD ihre Existenzberechtigung als sozialdemokratische Partei restlos an die Grünen und zu kleinen Teilen an die CDU verloren hat und sich im freien Sinkflug gegen „null Prozent“ befindet. Weder eine künstlich von Nahles erzeugte „SPD-Grün-Bewegung“ noch Kühnerts „Juso“- Bekenntnis zum Kommunismus mit Enteignung aller Besitzenden wurden vom Wähler „belohnt“. Im Gegenteil!

  • Diese von Merkel beabsichtigte „Rot-Färbung“ der ehemals so vernunftorientierten und pragmatisch direkt am Wählerwillen agierenden CDU schreckte eine große dritte Gruppe der ehem. CDU-Mitglieder derart ab, daß diese aus der CDU austraten und nun – als AfD-Mitglieder oder „parteilos“ – die AfD wählen und unterstützen.
  • Daß die AfD dabei nicht explosiv hochschnellende Stimmenzuwächse bei Wahlen zu verzeichnen hat, liegt an der „Trägheit der Massen“ (manche Demokraten stehen lange auf der Leitung) sowie an den oben gezeigten, zeitlich sich nur langsam entwickelnden „Wechsel-Entscheidungen“ der zwei ersten Gruppierungen in der CDU – und, das muß gesagt werden, an dem (höflich ausgedrückt) unklaren Bild, das die AfD noch immer bietet.

Aber: solange die CDU in unvorstellbar primitiver Manier hinter den ihr von den Grünen und Linken aufgezwungenen Themen (Klima/Diesel/Ehe/ Abtreibung usw.) mit lechzender Zunge hinterherhechelt, ohne sich auf ihre Stärken im christlich-liberal wertorientierten Konservatismus neu zu konzentrieren und auszurichten, um endlich wieder überzeugende Politik betreiben zu können, so lange wird auch die CDU um „Merkel“ und „Mini-Merkel“ weiter schrumpfen und abstürzen – tief hinab ins Tal der Bedeutungslosigkeit.

Lohnt sich der Kampf der Konservativen in der CDU noch?

Strategisch stellt sich für alle konservativ denkenden, politisch interessierten CDU-Anhänger die Frage, ob es sich zeitlich überhaupt noch lohnt zu versuchen, diese zur Unkenntlichkeit deformierte „Mini-Merkel“-CDU überhaupt noch einmal zu retten und auf Kurs zu bringen – oder ob es strategisch nicht klüger wäre, die AfD als die neue wertkonservative „CDU“ anzuerkennen, in ihr gestaltend mitzuwirken und sich ihr anzuschließen.

Die heutige Europawahl hat noch einmal allen deutlich vor Augen geführt, daß andere Länder in Europa (von Italien über Ungarn und Österreich bis Polen und bis hin zu Marine le Pens Frankreich) auf dem Weg der Wiederherstellung von Recht und Ordnung zur Rückeroberung unserer persönlichen Freiheit bereits wesentlich weiter sind.

Allem Anschein nach halten die heute führenden Unions-Politiker von Altmaier bis Weber ihr politisches Konzept für „alternativlos“, auf der Suche nach schnellen Lösungen zum Erhalt neuer Wahlerfolge hinter grünen und roten Ideologien hinterherzurennen und diese zu kopieren, anstatt sich auf die alten CDU-Werte und -Tugenden zu besinnen.

AfD muß handeln

Um den „Zug der Lemminge in den sicheren Untergang“ in Deutschland und europaweit zu bremsen, muß jedoch auch die AfD allmählich wesentlich konsequenter die neue linksradikale Ideologie der „großen Transformation“ analysieren, bekämpfen und der deutschen Öffentlichkeit in allen freiheitsfeindlichen Konsequenzen dieser sozialistischen Ideologie deutlich machen.

Da nur 13% der unter 30-jahre alten Wähler konservativ gewählt haben, aber fast 60% der über 60 Jahre alten Bürger, muß man vor allem der Jugend gegenüber zeigen, was sie erwartet, wenn die Grünen und Roten weiterhin auf dem Vormarsch sind:

Die Diktatur der grün-roten großen Transformation steht bevor

Dann werden alle PKW – auch Elektro-Autos – spätestens bis zum Jahr 2050 total verboten. Bis 2030 gibt es dann keine Diesel- oder Benzin-Verbrennungsmotoren mehr. Die freie Mobilität eines jeden einzelnen Europäers wird dann beschränkt sein aufs „Fahrradfahren und auf die Fortbewegung „per pedes“.

Alle privaten Flugreisen (Stichwort: Mallorca!) werden dann ebenfalls verboten, um die „Umwelt“ und das „Klima“ zu retten. Reisen auf Kreuzfahrtschiffen – oder auf Schiffen überhaupt – wird es dann ebenso wenig geben.

Die freie Meinungsäußerung im Internet wird dann radikal verboten werden, wenn die Beiträge nicht zu 100% mit der Ideologie der „großen Transformation“ übereinstimmen („strenge Zensur, wie heute bereits eingeübt, harte Strafen bei Verstößen gegen die Ideologie bis hin zur Todesstrafe, die im Lissabonner Vertrag zu diesem Zweck bereits fest verankert wurde!).

Dann wird es den Bürgern auch verboten sein, jedwede Art von Fleisch zu essen. Wir werden gezwungen, als Veganer leben zu müssen. Der Staat schreibt uns dann vor, was wir noch essen dürfen.

Privateigentum wird zwangsverstaatlicht. Und durch hohe Steuerlasten sowie durch ein Verbot des Bargelds werden wir in unsrer freien Entfaltungs- und Handlungsmöglichkeit total gelähmt werden.

Dann spielt sich der Staat in „over-protection-Manier“ als „Über-Mutter“ auf, um „unsere Bedürfnisse zu befriedigen“, mit dem Ziel, daß wir dann kein Bargeld zum Kauf anderer Dinge in unseren Händen mehr benötigen.

Und unsere Bedürfnisse werden NICHT WIR artikulieren dürfen, sie werden uns von OBEN aufgezwungen. Der Staat entscheidet mit seinen rot-grünen Polit-Funktionären, was unsere „Bedürfnisse“ sind.

Wenn wir dann in Demonstrationen für „Aufruhr“ sorgen, droht uns die Todesstrafe, die laut Lissabonner Vertrag bei „Aufruhr“ zu verhängen ist!

Jede Religionsfreiheit wird für Christen abgeschafft, die dann vom Staat rücksichtslos verfolgt werden, während Muslime immer neue Moscheen bauen dürfen.

Alle europäischen Nationen werden aufgelöst. Jedes Nationalbewußtsein der unterschiedlichen Bevölkerungsgruppen in der EU wird strafrechtlich gnadenlos verfolgt werden.

Der Staat wird uns vorschreiben, welchen Beruf wir ausüben müssen, ob wir überhaupt studieren dürfen und was man uns als Studium „zuteilt“.

Im Rahmen neuer humangenetischer Forschungen wird uns vorgeschrieben, mit wem wir uns vermehren dürfen, oder ob unsere ungeborenen Kinder per Gesetz abgetrieben werden, wenn die obligatorische Gen-Tests nicht zur vollen Zufriedenheit der grünroten Gen-Technologen ausfallen.

Stufe eins dieses von den Grünen heute bereits propagierten Gesetzes werden dann die schwangeren Frauen aufgezwungenen Fruchtwasser- und Blutuntersuchungen sein zur Feststellung, ob beim Embryo eine z.B. „Trisomie 21“ („Mongolismus“) besteht.

Denn: „Behinderte Kinder“ müssen in Zukunft (lt. Gesetz der Grünen) abgetrieben werden. Wenn diese behinderten Kinder „versehentlich“ dann doch geboren würden, so sind sie bis zum Erreichen des ersten Lebensjahres zu töten.

So schreibt es heute bereits der grüne Chefideologe und „Begründer“ der Veganer-Bewegung, der australische Chef-Ethiker aller Grünen, Prof. Peter Singer, in seiner grünen Ideologie-Fibel: „Global Ethics“… Das alles erinnert brutal an Hitlers Euthanasie-Gesetze!

Das sind nur einige wenige Beispiele—wohl eher noch die „harmlosesten“ – der gesellschaftspolitischen Änderungen, die uns in einer in Kürze drohenden „Diktatur der grün-roten großen Transformation“ blühen.

Das alles müßte schnellstens in das Bewußtsein der Bürger, besonders der jugendlichen, eingepflanzt werden, einschließlich der schriftlich dokumentierten Aussagen der Systemveränderer (unter Angabe der Quellen, z.B. von „Peter Singer“, „Judith Butler“, „Paul de Man“, H.J. Schellnhuber, Edenhofer, Schneidewind, Habermas“ und aller stalinistischen Neo-Marxisten der „neuen Ideologie“).

Dies wäre die Kernaufgabe der verbliebenen Demokraten unseres Landes – eine Aufgabe, an der sich die freiheitsliebenden und (hoffentlich) freiheitsverteidigenden Parteien wie Union, FDP und – na klar – auch die AfD bewähren müßten. Erkennen diese Parteien diese Kardinalaufgabe nicht in ihrer wahren Bedeutung – und handeln dementsprechend, machen sie sich mitschuldig an der Ausbreitung der „Neuen Gesellschaft“ und am Siegeszug des (nach Karl Marx) „Neuen Menschen“. Letztlich machen sie sich mitschuldig am Untergang des Abendlandes.

Und die Jugend hat ein Recht darauf zu erfahren, daß eine ganze Reihe der „Grünen-Gründer“ rechtsradikale Nazis und weit rechtsstehende Volksverführer waren (Vogel, Beuys u.v.m.).

Der Bader-Meinhof-Verteidiger Horst Mahler – heute einer der extremsten Rechtsradikalen in Deutschland – war ein enger Lebensfreund und Polit-Genosse des Grünen-Politikers Ströbele. Der grüne Ex-Außenminister Fischer unterstützte den roten Bader-Meinhof-Terror und versteckte die Pistole des Terroristen Volker Klein in seinem PKW.

Und die Führungs-„Elite“ der Grünen – von Trittin über Cohn-Bendit bis zu Volker Beck – waren (sind?) fanatische Verfechter der Straffreiheit bei Sex von Erwachsenen mit Kindern. Über zehn Jahre lang hatte man die Pädophilen (Kinder mißbrauchende Kinderschänder!) „erfolgreich“ integriert in einer gemeinsamen Interessengemeinschaft mit der Gruppe der „Schwulen und Lesben“ innerhalb der Partei der Grünen! Wer „GRÜN“ wählt, muß wissen, daß er einer Partei seine Stimme gibt, die jahrzehntelang für straffreie sexuelle Handlungen von Erwachsenen mit Kindern eintrat!

Ich appelliere auch deshalb an alle jungen Wähler, den „Grünen“ ihre Stimme zu verweigern – zum Schutz von Hundertausenden von Jugendlichen, die es nicht verdient haben, unter dem Deckmäntelchen der „liberal-grünen Freigabe des Sex mit Kindern“ straffrei von Erwachsenen brutal vergewaltigt werden zu dürfen, weil grüne Gesetze solche Kinder zum pädophil-sexuellen „Abschuß“ freigeben!

(95% der von mir befragten Wähler der Grünen wußten nicht, daß hohe Grünen-Politiker wie Trittin, Beck und Cohn-Bendit jahrelang politisch dafür kämpften, den Sex von Erwachsenen mit Kindern gesetzlich zu erlauben! Das muß sich ändern! Das muß immer wieder breit in der Öffentlichkeit thematisiert werden. Die Grünen sollten z. B. auch ´mal offen legen, ob und wie viel Wiedergutmachungsgelder sie bis heute an die Opfer grün-bedingter sexueller Mißbräuche gezahlt haben.)

Bis heute haben die Parteien und die Regierenden über diese kriminellen, staatszerstörenden Aktivitäten der Grünen weitgehend geschwiegen – bis auf wenige Ausnahmen. Die Medien, die ebenfalls aus Loyalität zu dieser völlig falschen und gefährlichen, die Demokratie vernichtenden Politik alles daran gesetzt haben, die Untaten der Grünen zu verschweigen und zu verschleiern, haben sich am Kindesmißbrauch in Deutschland mitschuldig gemacht.

Auch die Tatsache, daß unter Mithilfe der Grünen fast 5.000 sog. „NGOs“ gegründet wurden, die in höchster Korruption mit 24 Milliarden Dollar pro Jahr vom Multimilliardär George Soros finanziert werden und die demokratischen Spielregeln in unserer Gesellschaft manipulativ und subversiv zerstören, wird so gut wie nicht öffentlich kritisiert oder angeprangert.

Ska Keller von den Grünen brachte es im ZDF- Interview (ZDF gestern, 26.5.19) auf den Punkt: „Wir benötigen als Grüne nicht unbedingt absolute Mehrheiten unserer Partei, um unsere Politik europaweit durchzusetzen. Denn wir sitzen in allen Ausschüssen, sprechen mit allen Parteien und haben längst unsere politischen Inhalte – nicht nur zum Thema „Klimawandel“ und „Umweltschutz“ – zu großen Teilen bereits durchgesetzt, auch mit Hilfe der Zivilbeteiligung in Form von unzähligen NGOs, die gerade unsere Inhalte in Staat und Gesellschaft getragen haben und dort im Mainstream längst schon durchsetzen.“

Und spätestens, wenn die Jugendlichen erfahren, daß die Konzentration des „bösen, das „Klima“ zerstörenden CO2“ nur lächerliche, kaum messbare 0,038% beträgt, dann sollten sie umdenken.

Ska Keller sagte in diesem Interview auch: Eines ist klar: an uns und an unserem Klimathema kommt niemand vorbei!“.

Wir – gemeint sind wir Bürger und die Vernunft-Parteien – sind dringend aufgefordert, die von den Grünen postulierten lächerlichen und unwissenschaftlichen Behauptungen ums „Klima“ radikal zu enttarnen durch wissenschaftlich exakte Fakten und Tatsachen.

Schluß mit dem „Schmusekurs“ der weit nach links abgedrifteten CDU der heute noch führenden CDU-Vorstandsriege, den sie – wie schon die alte Merkelriege – in Richtung der Grünen vornimmt! Gedankenspielchen einer grün-schwarzen Koalition sind obsolet, weil Grün nicht mit Schwarz vereinbar ist.

Will heißen: Die Botschaft der Grünen ist Gott-los, die Botschaft der CDU sollte immer noch bestimmt sein von ihrem christlich-abendländischen Erbe und dem Bekenntnis zu Gottes Schöpfung, die wir bewahren, die die Grünen aber vernichten wollen. Ein Verrat an den christdemokratischen Grundsätzen wäre der sichere Untergang der CDU.

Und ich wiederhole: Wer Europa und unsere freiheitlichen Demokratien retten will, muß endlich die Bevölkerung lückenlos darüber aufklären, was die Vertreter der linksradikalen „großen Transformation“ des WBGU, die von der GroKo und von Merkel erstmals bereits im Jahr 2011 als Regierungs-Leitlinie abgesegnet wurde, mit uns freien Bürgern repressiv noch vorhaben.

  • Wie soll es einen Widerstand gegen diesen radikalen linkssozialistischen Umbau unserer Gesellschaft geben, wenn den Bürgern die Wahrheit um diese demokratiefeindliche Ideologie verschwiegen wird?
  • Wie wollen wir Europa retten, wenn die bürgerlichen, abendländisch gesinnten Parteien nicht endlich zur Gegenwehr finden?

Klar, wir brauchen einen neuerstarkten Bekennermut. Verzagtheit führt zur Aufgabe. Nur neuer Mut führt zum Wandel!

www.conservo.wordpress.com     27.05.2019

Bewerten:

      7 Votes

Teilen Sie dies mit: Facebook

Über conservo

Über mich, „conservo“ – http://www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. —– Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de ——– Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo ————————— Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. ***** Zeige alle Beiträge von conservo → Dieser Beitrag wurde unter AfD, Allgemein, APO/68er, CDU, Christen, CSU, Die Grünen, EU, FDP, Frankfurter Schule, Islam, Kinderschänder/Pädophile, Medien, Merkel, Politik Deutschland, Politik Europa, SPD, Umwelt, Wirtschaft abgelegt und mit AfD, Bekennermut, Brüssel, CDU, Die Grünen, Europawahl, FDP, Freiheitsrechte, Große Transformation, Klimawandel, Linksideologen, Pädophilie, Ska Keller, SPD, Transformation verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. ← EU-Europawahl 2019: Schwierige Botschaft – Aufbruch, aber zu welchem Europa?

19 Antworten zu Nach der Europa-Wahl: Quo vadis CDU und Europa? – Ein paar Wahrheiten zur Lage der konservativen Kräfte in Deutschland

  1. Semenchkare schreibt: 27. Mai 2019 um 06:42 Ja so sehe ich das im wesentlichen auch. Allerdings haben sie das mafiöse Medienkartell in Deutschland nicht mit angesprochen. Wir leben in einer manipulierten Mediokratie! Sprechverbote, Framings, Nazi-geschwalle, Rechts-extrem/populisten/nationalisten/radikal, usw… DAS ist eine wesentliche Ursache für die ganze Verschiebung in der politischen Diskussion bis hin zu linken Gewaltangriffen gegen unliebsame Politiker und nationalbewusste Aktivisten! Hie ein paar Hintergrundinfos zu dem CDU-Zerstörungsvideo und WER da dahintersteckt: ************************************************************************* Hadmut Danisch
    Ansichten eines Informatikers Das 5-Millionen-CDU-Zerstörungsvideo und die Presse Ich komme mir gerade vor wie im Kindergarten. [Update] Noch drei Tage bis zur Europawahl und die Leute drehen einfach durch. Die ganze Presse redet von einem Youtube-Video, selbst die Nachrichtensendungen überschlagen sich mal wieder vor Propaganda. Fersehen und Presse als wahlmanipulatives Dauerfeuer. Es geht um das Video des – mir bis dahin völlig unbekannten – „Youtubers Rezo”. Ich habe bisher nur mal kurz reingesehen und noch nicht die Zeit gehabt, es ganz anzusehen. Aber mir gruselt es da so insgesamt. Weniger über das Video, als vielmehr über die enorme Naivität oder gewollte Dummheit von Presse und Rundfunk, die offenbar gerade jeden Strohhalm greifen um die Wähler nach links zu drängen. Wenn ich dann beispielsweise beim kurzen Reinhören höre, dass der der CDU anlastet, dass die Amerikaner von Ramstein aus Drohnen steuern, dann frage ich mich zuerst mal, ob der überhaupt weiß, wovon er redet. Ob wir das rechtlich überhaupt unterbinden könnten (ganz abgesehen von der Frage, ob wir es sollten). Denn erstens sind wir in der NATO, und haben damit auch Pflichten. Zweitens – und das wird der womöglich nicht wissen – haben wir einen Krieg verloren und sind seither von den vier Siegermächten besetzt. Ich glaube sogar, bin da jetzt aber nicht sicher, dass es nie einen Friedensvertrag gab, wir also seit dem zweiten Weltkrieg lediglich eine Art Waffenstillstand und Kapitulation haben. Das sieht etwas anders seit dem 2+4-Vertag zur Wiedervereinigung aus, offiziell wurden wir da wieder für souverän erklärt, aber bekanntlich ist das nur die halbe Wahrheit. Da gibt es Anhänge und Umformulierungen, die in vielen Bereichen den alten Besatzungszustand aufrechterhalten, nur umbenennen. So ist beispielsweise die Mannstärke der Bundewehr begrenzt. Souverän ist anders. Die Frage aber, ob wir das überhaupt unterbinden könnten, stellt dieser Rezo (zumindest soweit ich reingesehen habe) erst gar nicht. Wer fällt denn auf sowas rein? …… …..Wie kann man so naiv und dämlich sein? Warum merkt das fast niemand? Und warum findet der mit so einem Blech überhaupt so eine Aufmerksamkeit? Schaut man bei Wikipedia, dann steht da: Rezo gehört zum Influencer-Netzwerk Tube One von Ströer Digital der Ströer Media.[3][4] Sein Markenzeichen sind seine blau gefärbten Haare. Im Mai 2019 veröffentlichte Rezo ein gegen wesentliche politische Positionen der CDU und der SPD gerichtetes Video, das innerhalb kurzer Zeit millionenfach abgerufen wurde und eine breite gesellschaftliche Debatte auslöste. Ströer. Der ist ein gewerbliches Mietmaul. … wesentlich mehr hier: http://www.danisch.de/blog/2019/05/24/das-5-millionen-cdu-zerstoerungsvideo-und-die-presse/ Gefällt 1 Person Antwort
    • POGGE schreibt: 27. Mai 2019 um 08:50 Ex-Verfassungsschutzchef-Ad Hans-Georg Maaßen fordert MerkeL’s baldigen Rücktritt ! und Ex-Verfassungsschutzchef-Ad Hans-Georg Maaßen fordert inhaltliche und personelle Politikwende der CDU und CSU ! Ex-Verfassungsschutzchef-Ad Hans-Georg Maaßen fordert MerkeL’s baldigen Rücktritt ! und Ex-Verfassungsschutzchef-Ad Hans-Georg Maaßen fordert inhaltliche und personelle Politikwende der CDU und CSU ! https://www.freiewelt.net/nachricht/maassen-will-merkels-baldigen-ruecktritt-10077928/ Hans-Georg Maaßen fordert MerkeL’s baldigen Rücktritt ! Hans-Georg Maaßen will MerkeL’s baldigen Rücktritt ! Der frühere Ex-Verfassungsschutz-Präsident-Ad Hans-Georg Maaßen beklagt, dass CDU und SPD den Kontakt zu vielen Bevölkerungsgruppen verloren haben. Deutschland brauche eine Politikwende und einen personellen Neuanfang. Daher sollte Merkel am besten gleich als Kanzlerin gehen ! Ex-Verfassungsschutzchef-Ad Hans-Georg Maaßen fordert umgehende politische Veränderungen in Deutschland sowie einen raschen Rückzug von Angela Merkel aus ihrem Amt als Kanzlerin ! Das CDU-Mitglied erklärte: »Wir brauchen eine sachliche Erneuerung im Sinne einer Politikwende, aber natürlich auch einen personellen Neuanfang« ! Hans-Georg Maaßen ergänzte: »Wer ankündigt, nicht mehr antreten zu wollen, sollte am besten gleich gehen, denn man nimmt ihm nicht mehr ab, dass er die Kraft und den Willen hat zu gestalten, sondern dass er nur noch verwaltet oder abwickelt !« Nachgefragt darauf, wann der richtige Zeitpunkt dafür sei, sagte er: »Ich denke, in diesem Jahr gibt es in Sachsen, Brandenburg und Thüringen Landtagswahlen, die für die CDU nicht einfach sein werden«. Es wäre ein gutes Zeichen an die Wähler in den drei Ländern, »wenn bereits jetzt durch eine Personalentscheidung signalisiert würde: wir haben verstanden« ! Hans-Georg Maaßen beklagte, die CDU habe genauso wie die SPD den Kontakt zu vielen Bevölkerungsgruppen verloren: »Viele Menschen haben den Eindruck, bevormundet und politisch gegängelt zu werden.« Wenn Berufspolitiker und Funktionäre im politischen Biotop des Berliner Regierungsviertels leben würden, bestehe die Gefahr, »dass sie so abgehoben sind, dass sie das Leben der normalen Menschen nur noch verzerrt wahrnehmen« ! https://www.freiewelt.net/nachricht/maassen-will-merkels-baldigen-ruecktritt-10077928/ Gefällt mir Antwort
  2. Eugen Karl schreibt: 27. Mai 2019 um 06:43 Die Medien sind durchweg grün; sie werden die Bürger nicht aufklären. Das ist eine vergebliche Hoffnung. Gefällt 1 Person Antwort
    • Semenchkare schreibt: 27. Mai 2019 um 06:53 Eben! Deshalb muss entlich was alternatives her… partiotische DEUTSCHsprachige aussereuropäische (die man nicht gesetzl. verbieten kann) TV/Radiosender via Sattelit/Internet Z.B. Wann sendet FOX und Breitbart entlich in Deutsch ??? Nebenbei:
      *************************************** EU-Wahl: Interessant – Grüne verlieren heftig in Schweden Stockholm – Ausgerechnet in Schweden, dem Bullerbü der umtriebigen Klimagretel Thunberg, kommen die Grünen nur noch auf voraussichtlich 9,5 Prozent. Ein Minus von 6 Prozent gegenüber 2014. Wenn sich das bestätigt, sind die grünen Schweden zwei ihrer vier Sitze im EU-Parlament los. Das verdient eine gründlichere Analyse in den kommenden Tagen. (RB) https://www.journalistenwatch.com/2019/05/26/eu-wahl-interessant/ Gefällt 1 Person Antwort
  3. Ingrid schreibt: 27. Mai 2019 um 07:23 Oh, Herr Helmes, sehr, sehr guter Bericht.
    Genau das ist unser Problem, die Unaufgeklärtheit der Bevölkerung.Ja die AfD war sehr ruhig, aber ihr fehlen auch die Medien, denn sie sind überall wie die Pest behandelt worden. Sie haben alles genau auf den Punkt gebracht und der Artikel hat meine Depression heute etwas verringert.
    Ich werde es rausdrucken und verteilen. Das Wahlergebnis der dummen Deutschen Jugend, gleicht schon einer Verblendung, denn auch viele unsere Studenten sind daran beteiligt.
    Es wird doch ihr Deutschland sein, was sie zerstören, ohne groß nachzudenken und ohne sich zu informieren, laufen sie der Farbe grün und dummen Klimaphantasien nach.
    Diese Partei wird weder das Klima retten, noch unser Land am Leben halten können.Sie können nur fordern und verbieten und ganzen abartigen Phantasien über uns auskippen. Lasst uns den Kampf trotzdem aufgenehmen, unser schönes Heimatland ist es wert.
    Nur gemeinsam können wir es schaffen. Gefällt 2 Personen Antwort
  4. Semenchkare schreibt: 27. Mai 2019 um 07:31 Vor ein paar Stunden..
    **************************************** ❝Stolz auf meine Partei!❞ | J. Meuthen zu EU-Wahl 2019 Der Spitzenkandidat der #AfD für die #Europawahl 2019 äußerte sich am Wahlabend in Berlin zu den ersten Hochrechnungen und dankte allen Wahlkämpfern und Unterstützern für ihr Engagement. Unter den gegebenen Voraussetzungen, so Jörg #Meuthen, habe die Partei ein sehr gutes Ergebnis eingefahren. ca 6 min. Gefällt mir Antwort
  5. francomacorisano schreibt: 27. Mai 2019 um 08:09 Mit den Grünen wird ALLES teurer werden: Auto fahren, fliegen, Strom, Heizung und auch ALLES was wir konsumieren, denn zur Herstellung und dem Transport wird ebenfalls Energie gebraucht. Viele Deutsche stehen scheinbar auf politisches Sardo-Maso: Schlage mich fester, Du grüne Domina…! Gefällt 2 Personen Antwort
  6. altmod schreibt: 27. Mai 2019 um 08:24 „Allem Anschein nach halten die heute führenden Unions-Politiker von Altmaier bis Weber ihr politisches Konzept für „alternativlos“, auf der Suche nach schnellen Lösungen zum Erhalt neuer Wahlerfolge hinter grünen und roten Ideologien hinterherzurennen und diese zu kopieren, anstatt sich auf die alten CDU-Werte und -Tugenden zu besinnen….“
    Das werden die nicht tun.
    Die CDU ist für uns Konservative endgültig verloren. Man lese die Verlautbarung, die heute Morgen aus der Parteizentrale kam – wie die Welt berichtet – und die vorgibt, wohin der Weg gehen soll:
    „Die Serie der Unentschlossenheit im Umgang mit Phänomenen wie ‚Fridays for Future’ und plötzlich politisch aktivierten YouTubern sowie vor allem der vorübergehende tiefe Einschnitt in der Wahrnehmung der CDU bei jüngeren Zielgruppen durch die Debatten zu den ‚Uploadfiltern’, einem vermeintlichen ‚Rechtsruck’ bei der JU sowie die medial sehr präsente, sogenannte ‚Werte-Union’ führten gleichzeitig zu einer deutlichen Abkehr der unter 30-jähriger Wählerinnen und Wähler“. https://www.welt.de/politik/deutschland/article194238723/Europawahl-2019-Kontroverse-zwischen-CDU-Zentrale-und-Junge-Union.html Dazu fällt mir doch auch die Frage ein, wann hatte die CDU je eine Mehrheit oder starke Position bei den unter 30-Jährigen?
    Auch der Linksruck und die Grünen-Anbiederung unter Merkel haben dies nicht gezeitigt, im Gegenteil – wie es das jetzige Wahlergebnis widerspiegelt.
    Wenn jetzt die „rechte“ JU und die „Werte-Union“ als Verursacher des Debaakels hingestellt werden, zeigt dies, wie unterirdisch verkommen die amtliche CDU geworden ist.
    Ich sage das mit tiefstem Bedauern. Wie mich auch der Niedergang der einst für Deutschland so wichtigen SPD schmerzt. Aber das ist ein anderes Kapitel. Gefällt 2 Personen Antwort
    • Semenchkare schreibt: 27. Mai 2019 um 10:06 Ja und?
      Den großen rosa Elephanten sieht und benennt trotzdem keiner. Denn das wilde Tier heist: Islam + Flüchtling !!
      Das eine bringt uns die hasserfüllte Ideologie, das andere kostet unser Steugeld und zusammen bringen sie den Tod in unsere Städte… Gefällt 1 Person Antwort
      • altmod schreibt: 27. Mai 2019 um 11:09 Ja und?
        Der vielschreibende Nachfolger Echnatons sei gefragt, was ist gegen „den Tod in unseren Städten“ einzuwenden? Hat man doch den Städten – den Städtern – den Erfolg der Grünen zu verdanken? 🤓 Gefällt 1 Person Antwort
        • Semenchkare schreibt: 27. Mai 2019 um 11:29 …ich meinte die Messermänneropfer..!! Das waren in der Beschlussfassung keine grünen alleine das war und ist cdu-spd-bunt-Agenda.
          In erster Linie Merkels ! Deutschlands Grenzen werden bis heute nicht beschützt…. Gefällt 1 Person
  7. Täufer343 schreibt: 27. Mai 2019 um 08:40 Es ist sensationell, dass die rechtskonservative RN in Frankreich stärkste Partei geworden ist. Allerdings genügt eine konservative Politik allein nicht. Die Politik muss auch öko-sozial sein. Es ist gut, dass die ÖDP bei der Europawahl zugelegt hat.
    Die CDU, die ein „Christlich“ im Namen trägt, vertritt ein veraltetes Christentum. Wir brauchen ein zeitgemäßes Christentum. Mehr dazu auf meiner Internetseite (bitte auf meinen Nick-Namen klicken). Gefällt mir Antwort
  8. Freya schreibt: 27. Mai 2019 um 08:49 Ein eindringlicher sehr treffender Beitrag ! So ungefähr sehe ich das alles auch. Und manches im Artikel habe ich selbst noch nicht über die Heimatvernichter gewußt. Manch einem normal denkenden Menschen reicht eben schon, was sie so täglich vor unser aller Augen ablassen und verzapfen, diese grünen Läuse im Pelz unseres einst schönen Landes.
    und hier:
    „Und ich wiederhole: Wer Europa und unsere freiheitlichen Demokratien retten will, muß endlich die Bevölkerung lückenlos darüber aufklären, was die Vertreter der linksradikalen „großen Transformation“ des WBGU, die von der GroKo und von Merkel erstmals bereits im Jahr 2011 als Regierungs-Leitlinie abgesegnet wurde, mit uns freien Bürgern repressiv noch vorhaben.“ Ich stimme zu und finde auch bedenklich, das die AfD in Teilen sehr angepaßt rüberkommt, wenn zum Beispiel jemand aufgrund einer früheren Bekanntschaft mit einer Neunzigjährigen Frau, wir wissen wen ich meine, rausgedrängt wird. Es gab halt auch viele Machtspielchen und man hat den Anfang nicht so gut hinbekommen.
    Doch jetzt vertraut man, wenn man das im Artikel gezeichnete Zukunftsbild für sich nicht will, auf Meuthen, auf Weidel und Dr. Curio. Was bleibt einem in der vorliegenden Konstellation auch übrig, denn sie sind ja die Einzigen, die unsere nationalen Interessen noch in den Blick nehmen. Wenn man die Wahlergebnisse sieht wird klar, das die AfD nicht genug gekämpft hat und mehr Aufklärungsarbeit leisten muß, da stimme ich voll zu. Vielleicht melde ich mich jetzt zum Flyerverteilen, oder schreib mal was für die AfD? Wir alle müssen jetzt zusammenhalten und den Freiheitlichen Heimatliebenden allgemein den Rücken stärken. Für mich gehört auch dazu, nicht in ein Wolfsgeheul mit einzufallen wenn ein Mann einen Fehler macht und dafür jetzt die ganze Partei bestraft wurde, wie in Österreich. Da fand ich es gut und wichtig, das Meuthen gleich seine Loyalität zur FPÖ klar aussprach. Ich habe auch den Gedanken, das hier vielleicht die Teilung Deutschlands wieder hochkommt. Die im Westen sagen sich eben nicht: Schau mal an, wie die Brüder und Schwestern im Osten wählen, daran sollten wir uns ein Beispiel nehmen. Sondern sie sagen sich vielmehr: Okay, es sind eben Ossis; wer weiß schon, wieso die jetzt so wählen….haben halt ne andere Vergangenheit als wir. Da muss noch viel mehr zusammenwachsen, würde ich mal sagen.
    Es bleibt aber dennoch, und wenn die AfD mit fünfzig Prozent durchmarschiert wäre, für mich persönlich dieses unwirkliche Gefühl. Ich komme aus einer ganz anderen Zeit und ich hätte nie gedacht, das wir all das hier jemals durchmachen müssen. Gut, lieber Peter, das Ihr Artikel es nochmal klar aufführt, was die so vorhaben. Man sollte überaus besorgt sein, zumal ja wie diese Ska meinte, die Grünen von Wahlergebnissen gar nicht mehr abhängig sind. Das ist eine äußerst bedenkliche Entwicklung. @francomacorisiano sagte gestern, wir wissen jetzt, das die Grünen der Feind sind, und wir müssen diesen bekämpfen. oder so ähnlich. Dieser Artikel unterstreicht das sehr deutlich. Es ist ernst, liebes deutsche Volk! Sie haben uns bereits am Kragen und wir müssen etwas tun. Mein tiefer Dank all jenen, die ebenso wie ich ihre alten Gefühlen niederkämpften und tapfer ihr Kreuz bei der AfD gemacht haben. Es MUSSS jetzt einfach sein, ihr Lieben. Ansonsten….und wenn jemand noch Fragen nach dem Warum hat…..einfach obigen Artikel lesen!
    Danke, lieber Peter und patriotische Grüße von Freya Gefällt 1 Person Antwort
  9. POGGE schreibt: 27. Mai 2019 um 09:14 Das Erfolgsmodell von Sir Nigel Farage ! http://recentr.com/2019/05/27/das-erfolgsmodell-von-nigel-farage/ Das Erfolgsmodell von Sir Nigel Farage ! Sir Nigel Farage zeigt erneut, wie man es richtig macht: Aus dem Stand 31,6% der Stimmen und das ohne Anbiederung an Trends, ohne ideologische Verbohrtheit und Fanatismus ! Die Gründer der Brexit Party sind ehemalige Führungsleute der UKIP und man hat aus den alten Fehlern gelernt. Statt dem alten chaotischen Mitglieder-Flohzirkus hat man stattdessen eine Firmen-Struktur,„registrierte Unterstützer“ und Farage hat sehr viel mehr direkte Kontrolle als noch bei der UKIP. Sir Nigel Farage und seine Partei beharren darauf, dass Großbritannien Ende Oktober endlich aus der EU austritt; mit oder ohne „Deal“. Für das gesamte EU-Bürokratiemonster wäre es verheerend, wenn Britannien nach einem Ausstieg erfolgreicher wäre und individuelle Abkommen aushandeln kann. Theresa May von den Tories kündigte schon bei den Hochrechnungen ihren Rücktritt an, denn ihre Tories holten nur 9% und befürchten, dass sich der Absturz bei den nächsten Wahlen in Britannien fortsetzen wird. Auch die linke Labour-Partei war schwach und Jeremy Corbyn ist sich unsicher darüber, ob die Forderung nach einem zweiten Referendum seiner Partei helfen oder eher schaden wird. Der TV-Sender BBC wurde heftig dafür kritisiert, den Wahlsieg der Brexit Party weitestgehend zu ignorieren. Die ursprünglich auf den Brexit ausgerichtete Partei UKIP versinkt währenddessen in der Bedeutungslosigkeit. Der skandalträchtige Aktivist Tommy Robinson, der zum UKIP-Berater wurde und als Zeichen dafür gilt, dass die UKIP eine typisch neurechte Umwandlung erzielen will, schaffte es nicht, Abgeordneter im Nordwesten Englangs zu werden. Er macht für seine Schlappe seine Löschung auf Social Media-Plattformen verantwortlich. Austritt Artikel 50 Absatz 1 des EUV lautet: „Jeder Mitgliedstaat kann im Einklang mit seinen verfassungsrechtlichen Vorschriften beschließen, aus der Union auszutreten !“ Grossbritannien hat aber nicht einmal eine kodifizierte Verfassung. Nur sehr wenige Rechtsexperten sind überhaupt theoretisch in der Lage, das komplizierte Recht des Vereinigten Königreichs und der EU zu trennen ! http://recentr.com/2019/05/27/das-erfolgsmodell-von-nigel-farage/ Das Erfolgsmodell von Sir Nigel Farage ! Gefällt 1 Person Antwort
  10. Pingback: Nach der Europa-Wahl: Quo vadis CDU und Europa? – Ein paar Wahrheiten zur Lage der konservativen Kräfte in Deutschland – alternativ-report.de
  11. Dädalaus schreibt: 27. Mai 2019 um 09:20 Was man bei der Aussage von Ska Keller unterschätzt ist die Aussage, das klamm heimlich die SED-rotgrünen Genossen alle wichtigen Positionen bei Beamten als Schalthebel der Macht besetzt haben. So konnte man schon ehemalige SED Spitzel plötzlich bei der Stellung des Antrags auf Akteneinsicht wieder sehen und da Gauck nicht der Widerständler sondern Verräter war, konnten auch viele erpresst werden. Die Gefahr lauert auch von unten, nicht nur von oben und es wird harte Arbeit sein, diese Linien Treuen Gehilfen in die Wüste zu schicken. Aufräumen oben an der Spitze hilft nicht, dies muss bis unten durchgezogen werden. Die Wendehälse haben ganze Arbeit geleistet, haben sie früher im Chor der SED mitgesungen, so zwitscherten sie unauffällig bis zur Übernahme im christlichen Chor. Das sollte man nicht unterschätzen. Gefällt 1 Person Antwort
  12. POGGE schreibt: 27. Mai 2019 um 09:31 Stand: 23.30 Uhr // Salvini siegt klar in Italien Fortlaufende Berichterstattung zur Wahl zum EU-Europaparlament ! Als besonderen Service für ihre Leser bietet die Freie Welt heute eine fortlaufende Berichterstattung zur Wahl zum EU-Europäischen-Parlament an. Immer, wenn es wichtige Neuigkeiten, wie Prognosen, Hochrechnungen oder Ergebnisse gibt, werden diese hier veröffentlicht. https://www.freiewelt.net/nachricht/fortlaufende-berichterstattung-zur-wahl-zum-europaparlament-10077923/ Stand: 23.30 Uhr // Salvini siegt klar in Italien Fortlaufende Berichterstattung zur Wahl zum EU-Europaparlament ! Als besonderen Service für ihre Leser bietet die Freie Welt heute eine fortlaufende Berichterstattung zur Wahl zum EU-Europäischen-Parlament an. Immer, wenn es wichtige Neuigkeiten, wie Prognosen, Hochrechnungen oder Ergebnisse gibt, werden diese hier veröffentlicht. ***23.30 Uhr*** Langsam nähert sich die lange Wahl zum Europäischen Parlament ihrem Ende. Die ersten Zahlen aus Italien, dem Land, in dem die Wahllokale bis 23.00 Uhr geöffnet waren, liegen nun auch vor. Der vorhergesagte Wahlsieg der Lega von Matteo Salvini steht fest; die Frage ist lediglich, wie hoch der Vorsprung ausfallen wird. Überraschend schwach schnitt der Regierungspartner der Lega, die Fünf-Sterne-Bewegung, ab, die den zweiten Platz den sonst so schwachen italienischen Sozialdemokraten überlassen musste. Den ersten Umfragen zufolge werden neben diesen drei Parteien auch die einst ruhmreiche Forza Italia (Vorwärts Italien) von Silvio Berlusconi und die wie die Lega EU-kritischen Fratelli d’Italia (Brüder Italiens) ins EU-Parlament einziehen. ***21.45 Uhr*** Langsam aber sicher trudeln die letzten Prognosen und Hochrechnungen aus den 28 Mitgliedsländern der EU ein. Lediglich hinsichtlich Italiens bedarf es noch etwas mehr Geduld. Hier schließen die Wahllokale erst um 23.00 Uhr. Da dort von einem klaren Sieg der Lega ausgegangen werden kann, ist die erwartete Verschiebung im EU-Parlament zu Gunsten der EU-kritischen Parteien schon weit vor Verkündung der amtlichen Endergebnisse sicher.
    Ein kurzer Blick auf die bisher noch nicht im Beitrag erwähnten Länder lohnt sich auf jeden Fall. In Polen geht die PiS mit über 43 Prozent als stärkste Partei durchs Ziel. Sie gehört der EKR-Fraktion an. Die polnischen Sozialdemokraten werden, wie insgesamt europaweit, abgewatscht und stellen nur 2 der 51 polnischen Parlamentarier.
    In Österreich zeigt die Geschichte um das Ibiza-Video für die FPÖ weniger Wirkung als von den Altparteien und deutschen Mainstreammedien herbeizureden versucht wurde. Es gab Verluste, die sich mit etwas über zwei Prozent jedoch sehr im Rahmen hielten. Berücksichtigt man die Steigerung der Wahlbeteligung von knapp 42 Prozent im Jahr 2014 auf über 55 Prozent in diesem Jahr, so ist die absolute Zahl der FPÖ-Wähler dieses Jahr im Vergleich zu 2014 sogar noch gestiegen.
    Für die Niederlande wird seitens der Mainstreammedien versucht, das Ergebnis der EU-Kritiker klein zu reden. Doch auch dort gehen sechs der insgesamt 26 Mandate an Parteien aus dem kritischen Spektrum.
    Es gibt bisher lediglich drei Länder, die keine EU-kritischen Abgeordneten in das neue EU-Parlament entsenden: Malta (6 Sitze), Zypern (griechischer Teil, ebenfalls 6 Sitze) und Irland (11 Sitze). Das liegt daran, dass in keinem dieser drei Länder eine entsprechende Partei gibt. ***19.30 Uhr*** Die ersten Hochrechnugnen verdichten die prognostizierten Ergebnisse. Die selbsternannten Volksparteien, vereint einmal in der Fraktion der Europäischen Volksparteien (EVP, aus Deutschland die Uinion) und den Sozialdemokraten (S&D, aus Deutschland die SPD) müssen schwere Verluste hinnehmen. Hingegen wächst die Anzahl der Sitze für die EU-kritischen Parteien. Anders als in Deutschland können die Grünen in Europa insgesamt wenig punkten, in einigen Ländern schaffen sie es nicht einmal, einen einzigen Abgeordneten in das Europaparlament zu entsenden.
    Aufgrund der nach wie vor offenen Verhandlungen hinsichtlich der Gründung und Zugehörigkeit der einzelnen EU-kritischen Parteien werden sie im nachfolgenden Überblick als ein Block zusammengefasst.
    Der aktuelle Stand der Sitze im neuen EU-Parlament sieht den Hochrechnungen zu folge so aus: – EU-Kritiker: 181 Sitze (ENF, EAPN, EKR, EFDD)
    – EVP: 168 Sitze
    – S&D: 146 Sitze
    – ALDE: 106 Sitze (inkl. En Marche)
    – Grüne: 55 Sitze
    – Linke/Postkommunisten: 52 Sitze Die restlichen Sitze verteilen sich auf Klein- und Kleinstparteien sowie unabhängige Kandidaten. ***18.00 Uhr*** Die erste Prognose für Deutschland liegt vor. Erwartungsgemäß zeichnen sich schwere bis sogar vernichtende Verluste für Union und vor allem die SPD ab. Für die Union geht es mit 28,0 Prozent unter die 30-Prozent-Hürde, für die SPD mit nur noch 15,5 Prozent sogar unter die 20-Prozent-Hürde und damit auch auf Rang drei hinter die Grünen. Starke Zuwächse verzeichnet die AfD, die auf etwa 11 Prozent kommt. Ebenfalls im EU-Parlament vertreten sein werden die Postkommunisten, die FDP, die Freien Wähler, die Satiretruppe von Sonneborn, die Tierschutzpartei, die Piraten, die ÖDP, die Familienpartei und auch Volt. Bei den Kleinstparteien aber kann sich noch einiges ändern. ***17.30 Uhr*** Das erwartet enge Ergebnis zwischen RN und En Marche wird es wohl in Frankreich geben, mit leichten Vorteilen für die RN von Marine LePen. Ihre EU-kritische Sammlungsbewegung wird derzeit bei knapp über 25 Prozent gesehen, etwa zwei Prozent dahinter landet der einstmals große Hoffnungsträger der Altparteien Emmanuel Macron mit seiner quasi Ein-Mann-Partei En Marche. Für Konservative (LR) und die französischen Sozialdemokraten (PS) sind solche Werte mit 12 Prozent (LR) und 6 Prozent (PS) pure Utopie. Sie werden, wie in vielen anderen Ländern, auch in Frankreich abgestraft. Davon berichten die deutschen Mainstreammedien nicht. Man stürzt sich lieber auf Österreich. Logisch, die 18 Sitze insgesamt für Österreich sind jenen Medien wichtiger als die 74 Sitze in Frankreich. ***16.30 Uhr*** In Ungarn zeichnet sich ein überwältigender Erfolg für die Fidesz-Partei von Viktor Orbán ab. Die noch in der EVP-Fraktion beheimatete Partei des bekennenden EU-Kritikers Orbán wird sicher die absolute Mehrheit der Stimmen auf sich vereinen können. Wahlbeobachter gehen davon aus, dass der Stimmenanteil für Fidesz bei etwa 55 Prozent oder sogar noch deutlich darüber liegen wird. Bereits bei der vorhergehenden Wahl 2014 hatte Fidesz 12 der 21 ungarischen Sitze im Europäischen Parlament gewonnen. Dieses Ergebnis wird auch nach dieser Wahl allen Umfragen und Prognosen zufolge Bestand haben. Orbans Partei wird nach wie vor stark von Matteo Salvini hinsichtlich eines Wechsels in die neue gemeinsame Fraktion, der »Allianz«, umworben. ***13.45 Uhr*** Die Wahllokale in Großbritannien sind längst geschlossen, die Ergebnisse aber werden noch nicht verkündet. Doch bei den Buchmachern (in Großbritannien kann man bekanntermaßen auf so ziemlich alles wetten) gibt es einen klaren Sieger: die Brexit-Partei von Nigel Farage. Folgt man den in der Vergangenheit relativ nah an den tatsächlich ausgezählten Stimmen liegenden Quoten der Wettbüros, so wird BP fast 38 Prozent der Stimmen erhalten. Auf Rang zwei kommen die Liberaldemokraten vor Labour. Die noch regierenden Konservativen von Theresa May erhalten lediglich einen Stimmenanteil von 8,7 Prozent – das historisch schlechteste Ergebnis der Tories. ***11.30 Uhr*** Über die Ausgangssituation und einige grundlegende Einschätzungen (Stichwort: Rechtsruck) haben wir bereits ausführlich berichtet. Daher wird dieser Beitrag mit ein paar Auffälligkeiten zu dieser Wahl begonnen werden. Denn obwohl Prognosen über den Wahlausgang in den Ländern, die vor dem heutigen Sonntag bereits gewählt haben, offiziell bis zur Schließung aller Wahllokale in allen EU-Ländern bleiben sollten, verstießen deutsche Mainstreammedien gegen diese Vereinbarung und veröffentlichten einige Prognosen. Die Betonung liegt hier vor allem auf der Auswahl der veröffentlichten Prognosen. Es wurden nicht etwa alle Länder erwähnt, sonder nur diejenigen Länder erfuhren Erwähnung, in denen die EU-Kritiker angeblich NICHT stärkste Partei wurden, wie zum Beispiel Irland oder die Niederlande. Dort, wo die EU-Kritiker einen klaren Sieg erringen konnten, wie zum Beispiel Großbritannien, verschwieg man diese Fakten. Auch das Ergebnis für Tschechien wurde im Vorfeld von den Mainstreammedien bereits in eine bestimmte Richtung geschoben. Erwartet wird, dass dort auch die EU-Kritiker stärkste Partei werden. Noch größer als die EU-Kritik ist in Tschechien aber das Desinteresse an der Politik, die die Abgeordneten in ihren Elfenbeintürmen in Brüssel und Straßburg sich ausdenekn. Daraus konstruieren deutsche Mainstreammedien dann im Handumdrehen ein angebliches Demokratiedefizit. Würden die EU-Kraten endlich Politik für die Menschen in den Ländern der Union machen, würden die sich gut aufgehoben fühlen und hätten auch Interesse an der Politik und dem Europäischen Parlament. Der Wahlabend heute wird lang; die Prognosen aus Frankreich und Italien, wo mit Spannung auf die Ergebnisse von RN und Lega geblickt wird, werden erst gegen 20.00 Uhr (Frankreich) und sogar erst 23.00 Uhr (Italien) erwartet. https://www.freiewelt.net/nachricht/fortlaufende-berichterstattung-zur-wahl-zum-europaparlament-10077923/ Gefällt 1 Person Antwort
  13. Freya schreibt: 27. Mai 2019 um 09:42 und gleich noch was, zur Untermauerung der im Artikel gemachten Aussagen. pp schreibt, die „Bravo“ habe 91 Prozent ihrer Leserschaft verloren, seit Anbeginn. Aber schaut mal hier, was sie den verbleibenden 9 Prozent anbieten:
    https://philosophia-perennis.com/2019/05/27/wie-die-bravo-unseren-teens-bei-der-orientalisierung-unter-die-arme-greift/ Gefällt 1 Person Antwort
  14. Dädalaus schreibt: 27. Mai 2019 um 10:55 Der immer selbst mitleidige Westen der von den Diktaturen des Ostens und ihrer Devisenknappheit profitiert hat, kann jetzt definitiv nicht mehr auf den Osten zeigen, auch wenn unsere Rauten Kanzlerin das größte Unheil angerichtet hat. Wer hat denn vorwiegend die Altparteien und vor allem die Grünen gewählt, die Wessis und Neureiche Ossis in der Minderheit. Viele Ossis die jene Treuhand wie sie ein eingebildetes Dienstleistungsland, welches von Finanzmechanismen profitierte fielen wie die Wölfe über das Volkseigentum her und nein Angela Merkel, gebürtige Hamburgerin und Zonenwandlerin hätte das Kunststück uns wieder in eine sozialistische Diktatur zu führen nicht allein geschafft, dazu hat das MfS ganze Arbeit geleistet die kommunistischen Genossen des Westens mit RAF Wurzeln der Grünen zur Übernahme zu verhelfen. Voller Selbstmitleid auf den Osten zeigen, der sobald er die Misere erkannt hat die Reißleine gezogen hat gilt nicht, denn der Westen hatte diese roten Seilschaften auch die an die Macht gekommen sind. Der Osten ist diesmal nicht schuld, da sollte der selbstverliebte Westen der gerne Gutmensch auf Kosten anderer spielt einmal nachdenken. , Gefällt 2 Personen Antwort

Kommentar verfassen

Conservo

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.