Wird es in Deutschland zu Unruhen kommen?

Conservo Ein konservativer u. liberaler Blog Zum Inhalt springen

← Viren, Panikmache, Macht-Mißbrauch – die zweite Corona-WelleAngriff auf die freiheitlich-demokratische Grundordnung →

Wird es in Deutschland zu Unruhen kommen?

Veröffentlicht am 19. Oktober 2020 von conservo

(www.conservo.wordpress.com)

von altmod *) 

Nachdenken an einem trüben Oktober-Sonntag 2020

„Die Zeit ist aus den Fugen, weh, zu denken, dass ich geboren ward, sie einzurenken“. Hamlet

Der gegenwärtige Ausnahmezustand

Die Maßnahmen der Regierenden zur angeblichen Eindämmung der Corona-Pandemie haben zu nie gekannten Verwerfungen geführt: Ausgangsverbote, Quarantänen, Verbot sozialer Kontakte, Beherbungsverbote, Abriegelung von Städten und Regionen, strafbewehrte Ordnungsmaßnahmen (Maskenpflicht und Abstandsregelungen) – „Ausnahmezustand“ aufgrund von „Seuchengesetzen“. Durch den „Lockdown“ ist die Wirtschaft in die tiefste Rezession in Friedenszeiten in den letzten 150 Jahren gebracht worden. Die öffentliche Verschuldung und die Defizite wachsen an, und es wird wenig Toleranz für „Sparmaßnahmen“ oder Kürzungen der Höhe oder des Wachstums der öffentlichen Ausgaben geben.

Die Umlenkung öffentlicher Gelder weg von bisherigen klassischen Sozialaufgaben – auch der Verteidigung – hin zu noch ausgedehnterer Alimentierung von „Geflüchteten“ und „Integrationsmaßnahmen“ wird in aufgeblähten Subventionshaushalten verschleiert. Wie auch die „Transformation“ der Wirtschaft weg von der Marktwirtschaft hin zu einerökologisch-sozialistischen Planwirtschaft mit „Notstandsmaßnahmen“ gerechtfertigt werden wird. Höhere Steuern werden unausbleiblich sein und die bereits geplante, groß angelegte Geldentwertungs- und Umschuldungspraxis der EU und Europäischen Zentralbank wird Wirklichkeit werden.

Die Verantwortlichen arbeiten offensichtlich nach dem Beispiel von China schon länger an einer beschleunigten Einführung von Technologien, die „mehr Sicherheit“, besonders aber die Möglichkeit einer stärkeren sozialen und politischen Kontrolle versprechen, um alle Maßnahmen präventiv abzufedern und ohne große Störungen abwickeln zu können.

Die obrigkeitsgläubigen Deutschen

Die Menschen – besonders die besonders obrigkeitsgläubigen Deutschen – nehmen dies alles scheinbar klaglos hin. Der anfängliche Protest scheint stiller geworden, die Menschen – glaubt man den Umfragen – fürchten eher die Ansteckung mit dieser neuen Art eines Grippe-Virus, als die Gewaltmaßnahmen der Regierung. Aus einem Wirtshaus in Brandenburg soll dieser Spruch stammen: „Die Gäste haben sich so zu verhalten, dass der Wirt sich wohlfühlt.“ Die Deutschen haben offensichtlich den Spruch für sich so modifiziert: „Das Volk hat sich so zu verhalten, dass die Regierung sich wohlfühlt!“

Die Erzeugung von Angst und Panik durch die täglichen Verkündigungen von angeblich ansteigenden „Infektionszahlen“, die Erzeugung von Furcht vor einem „zweiten Lockdown“ zeigt offensichtlich Wirkung. Auch die Stigmatisierung der Protestierenden als Spinner, Verschwörungstheoretiker, rechtsradikale „Reichstagsstürmer“ durch Regierung und Medien hat die erhoffte Wirkung gezeitigt. Nicht die, welche die Freiheitsliebenden und auf Rechtsstaatlichkeit Vertrauenden sich erhoffen möchten.

Kommt es zu Unruhen?

Es wird wohl nicht zu Protesten, gar zu Unruhen kommen, wie in manchen Kreisen angenommen wird. Im historischen Blick auf frühere große Pandemien mit riesigen Verwerfungen in Wirtschaft und Gesellschaft scheint dies möglich. Nach einer Studie von italienischen Forschern scheint es gewiss, das ein „Feuersturm“ – die eigentlichen Corona-Unruhen … nach der Pandemie ausbrechen“ werden.

Mit ansteigenden Infektionsraten in einigen europäischen Ländern wachse das Potenzial für Unruhen und politische Nachbeben, da die Geduld der Bürger in Bezug auf die Corona-Einschränkungen dramatisch nachlassen wird, heißt es. Das Institute for Economics and Peace (IEP) teilte kürzlich mit:

„In Europa wird eine zunehmende politische Instabilität erwartet, und die Unruhen und Generalstreiks werden zunehmen.“

IEP-Gründer Steve Killelea sagt: „Es ist wahrscheinlich, dass die wirtschaftlichen Auswirkungen von COVID-19 die Spannungen verstärken werden, indem die Arbeitslosigkeit erhöht, die Ungleichheit vergrößert und die Arbeitsbedingungen verschlechtert werden – was wiederum zu einer Entfremdung vom politischen System und zu zunehmenden Unruhen führt. Wir befinden uns daher an einem kritischen Punkt.“

Auch das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) hatte festgestellt, man beobachte seit Beginn der Corona-Pandemie, dass Extremisten aus allen Lagern versuchen, die Situation für ihre Ziele zu missbrauchen.

„Sorge bereitet uns …, dass Extremisten die aktuelle Lage genauso nutzen wie in der sogenannten Flüchtlingskrise. Der Trend der Entgrenzung, den wir seit den Protesten gegen die Migrationspolitik der Bundesregierung beobachten, könnte sich fortsetzen und eine noch größere Dimension annehmen.“

Das sind die Sorgen der Regierenden. Dass „Extremisten“ die Lage „missbrauchen könnten“ und nicht, dass die Masse der Menschen durch ihre Maßnahmen in einen Strudel von Armut, Entrechtung, psychischer und sozialer Notstände geraten, an denen sich noch Generationen herumzuquälen werden müssen.

Wird es zu Unruhen kommen, mit dem Ziel der Wiedereinsetzung der ausgesetzten Freiheitsrechte?

Das „Boiling Frog Syndrome“

Wir wurden klammheimlich an alle Schweinereien gewöhnt und haben sie uns gefallen lassen, die politischen „Cochonnerien“ mit denen Rechtsstaatlichkeit, Marktwirtschaft, Subsidiarität, dazu nahezu alle traditionellen gesellschaftlichen Werte ausgehöhlt und aufgehoben wurden.

Ich will hier die Geschichte vom Frosch im Topf anführen, auch bekannt als das Boiling Frog Syndrome. Die Geschichte ist bekannt: Versucht man, einen Frosch in heißes Wasser zu setzen, wird er sofort wieder herausspringen. Obwohl Frösche Kaltblüter sind und ihre Körpertemperatur der Umgebung anpassen, spürt ein Frosch unmittelbar die Gefahr für Leib und Leben.

Ganz anders, wenn man ihn in einen Topf mit kaltem Wasser setzt und diesen ganz langsam erhitzt. Obwohl es für den Frosch darin immer unbequemer wird, bleibt er sitzen, passt sich an und harrt aus – so lange, bis es für einen Absprung zu spät ist und er verbrüht.

Die meisten von uns verhalten sich exakt wie ein Frosch. Haben sie sich erst einmal akklimatisiert und mit ihrem Umfeld arrangiert, harren sie aus – obwohl sie durchaus bemerken, dass die Bedingungen um sie herum immer schlechter werden… Oder auch: Steter Tropfen höhlt den Stein!

Die Regierenden und die ihnen willfährigen Medien haben alle die dazugehörigen Instrumente der Propaganda und schleichenden Gehirnwäsche erfolgreich eingesetzt, die sich unter solchen Neusprech-Formeln wie „Framing“ und „Nudging“ verbergen.

Die psychologische Kriegführung gegen das eigene Volk hat effektiv Früchte getragen, wie das Verhalten der Menschen unter der Corona-Krise zu beweisen scheint. In selbstvergewissernder Manier haben die Politiker geäußert, dass nach der Krise nichts mehr so sein wird wie vorher.

Widerstand und Anstand

Können wir die von den Regierenden erreichte „Ermächtigung – ohne Gesetz“ wieder abmildern oder beseitigen? Ohne Unruhen und unblutige Revolution? Wie Deutsche 1989? Man muss befürchten, das die wenigen noch wachen und kritischen Zeitgenossen sich auf einen langen Widerstand – gar in einer Art von Untergrund (?) – einrichten müssen. Aber ich hoffe auch, dass es noch genug Leute geben wird, welche als „Extremisten“ die Lage öffentlich „missbrauchen möchten“.

Mit Erschrecken nehmen viele von uns wahr, dass das Widerlichste, welches politischer Opportunismus hervorbringen kann, das Denunziantentum und die politische Verleumdung, 2020 fröhlich Urständ feiern. Man fühlt sich an die warnenden Worte von Carl Goerdeler – 1936 an einen amerikanischen Historiker gerichtet – erinnert: „Das größte Problem des heutigen Deutschland ist die Wiederherstellung des einfachen menschlichen Anstands.“

____________________________________

Anhang:

Wer jetzig Zeiten leben will

1. Wer jetzig Zeiten leben will, Muß haben tapfers Herze!

Er hat der argen Feind so viel, Bereiten großen Schmerze!

Da heißt es | stehn wol unverzagt In seiner blanken Wehre, Daß sich der Feind nicht an uns wagt, Es geht um Gut und Ehre.

2. Geld nur regiert die ganze Welt!

Dazu verhilft betrügen;

Wer sich sonst noch so redlich hält Muß bald doch unterliegen.

Der Kipper, Teufel und Soldat, Die haben itzt Gewalten;

Was ansonst ist, kein Ansehn hat – Wie soll man Recht behalten?

3. Weg da Gesetz, weg da mit Recht!

Die können nichts entscheiden.

Der Klein‘ ist so des Großen Knecht,

So Alles muß erleiden. Rechtschaffen hin, rechtschaffen her!

Das seyn nur alte Geigen:

Betrug, Gewalt und List vielmehr – Klag du, man wird dir’s zeigen!

4. Doch wie’s auch kommt das arge Spiel,

Behalt ein tapfers Herze,

Und sey’n der Feind gleich noch so viel,

Verzage nicht in Schmerze!

Steh gottgetreulich, unverzagt In deiner blanken Wehre,

Wenn sich der Feind nun an dich wagt,

Es geht um Gut und Ehre!

*****

*) „altmod“ ist Facharzt und Blogger (http://altmod.de/) sowie seit vielen Jahren Kolumnist bei conservo

www.conservo.wordpress.com     18.10.2020

Bewerten:

      7 Votes

Teilen Sie dies mit: Facebook

Über conservo

Über mich, „conservo“ – http://www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. —– Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de ——– Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo ————————— Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. ***** Zeige alle Beiträge von conservo → Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Kultur, Merkel, Politik Deutschland abgelegt und mit altmod, Anstand, Ausnahmezustand, Bürgerkrieg, Boiling Frog Syndrome, Bundesamt für Verfassungsschutz, Carl Goerdeler, Corona, Demokratie, Denunzianten, Der Deutsche, Deutsche, Deutschland, Eliten, EU, Europa, Geschichte, Institute for Economics and Peace, Kommunismus, Kultur, Maskenpflicht, Medien, Moderne, Obrigkeitshörigkeit, One World, Propaganda, Seuchengesetze, Staat und Gesellschaft, Transformation, Unruhen, Was ist links?, Wirtschaft, Wissenschaft verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. ← Viren, Panikmache, Macht-Mißbrauch – die zweite Corona-WelleAngriff auf die freiheitlich-demokratische Grundordnung →

16 Antworten zu Wird es in Deutschland zu Unruhen kommen?

  1. habenixe schreibt: 19. Oktober 2020 um 17:21 Tja… Gefällt 1 Person Antworten
  2. ceterum_censeo schreibt: 19. Oktober 2020 um 18:18 Volltreffer, lieber altmod.
    Leider ist es GENAU SO wie von Ihnen beschrieben! Und das Dummschaf Volk glotzt nur blöde und läßt sich willig zur Schlachtbank führen! Gefällt 1 Person Antworten
  3. Ingrid schreibt: 19. Oktober 2020 um 18:19 Wenn es zu Unruhen kommen wird, dann wird die nicht von uns Deutschen ausgehen, die sind so eingelullt und schläfrig, denen kann man auch noch das Geld wegnehmen und sie werden auch das hinnehmen.
    Aber im muslimischen Untergrund gärt es, zuerst werden Kreuze und dann Kirchen zerstört und dann will man alles haben. und das wird nur mit Gewalt zu holen sein. Solche Menschen die ihre eigenen Länder schon in Schutt und Asche gelegt haben, die keine Ehrfurcht vor unserer Kultur haben, werden irgendwann versuchen in unserem Land Unruhen ausbrechen zu lassen, um uns zu vertreiben oder zu unterwerfen. Ich habe heute eine Parlamentssitzung in BW gesehen, mit guten Rednern, wo das Hausrecht plötzlich mehr wiegt als die Abstimmung des Parlamentes. Es wurde dann per Handhebung abgestimmt, ob man den Corona Maskenzwang im Parlament durchsetzen kann.
    Es haben fast alle die Hände gehoben und waren für den Maskenzwang und keiner hat sich getraut seine wahre Meinung zu sagen, alle sind angepasst, grauenhaft. Was soll man von so einem Land noch halten!! Gefällt 3 Personen Antworten
    • luisman schreibt: 20. Oktober 2020 um 02:10 Ich bin einer der Froesche, der raus sprang, als ich den Temperatur-Gradienten erkannte. Wie kann es denn eine echte Oppositionspartei geben, wenn diese sofort unterwandert wird, und sich selbst, sobald erste Erfolge sich einstellen, zerlegt. Es kann also nur in die eingeschlagene Richtung weitergehen, bis die Ideologie an der Realitaet scheitert. Liken Antworten
      • Mona Lisa schreibt: 20. Oktober 2020 um 07:16 luisman,
        und in der Tat, da könnte ein physionomischer Zusammenhang bestehen.
        Ich reagiere auf Temperaturveränderungen auch äußerst sensibel und ein knackig kalter Winter ist mir lieber als ein bullenheißer Sommer. Anziehen geht immer, Haut ausziehen nimmer. Gefällt 2 Personen Antworten
    • dfd10 schreibt: 20. Oktober 2020 um 13:05 „…Solche Menschen die ihre eigenen Länder schon in Schutt und Asche gelegt haben, die keine Ehrfurcht vor unserer Kultur haben …“ Liebe Ingrid, diese Gestalten haben vor keiner Kultur Ehrfurcht! Auch nicht vor der ‚Islamischen‘. Will drüber schreiben, aber im Augenblick. Auch wie man den Widerstand beginnen kann, und wie weit der schon gediehen ist – in verschiedenen Islamischen Ländern. Und wie in Islamischen Ländern Deutschland vor Islam (diesen Gestalten) gewarnt wird. Und was diese Länder ausgespuckt haben um Europa, und vor allem Deutschland unter Islamischen Einfluss zu kriegen, NICHT ZU ISLAMISIEREN! Ich kenne mich da ein bisschen besser aus als selbst der Herr Stuerzenberger (oder so ähnlich). Peter weiß ein bisschen Bescheid über mich. Das wars, immer noch angeschlagen
      Alles Gute an Alle
      DFD Liken Antworten
      • Mona Lisa schreibt: 20. Oktober 2020 um 18:25 DFD Ja danke, ebenso alles Gute für dich, Du brauchst es dringender.
        Das zieht sich aber auch. Ganz schön hartnäckig das Desaster.
        Ist denn wenigstens schon mal eine kleine Besserung eingetreten ? Liken Antworten
        • dfd10 schreibt: 20. Oktober 2020 um 19:56 Liebe Mona, vielen Dank. Ja es wird schon Besser, ich fühle es auch. Da waren noch Nebeneffekte, durch Steroids die ich bekam die wiederum Krämpfe auslösten. Mittlerweile schaffe ich es ohne Stock zu laufen. Die Aerzte erklaerten das so, in Laiensprache, mein Koerper und mein Immunsystem muessen sich erstmal wieder aneinander gewoehnen. Es soll 6-12 Monate dauern, allerdings werde ich wohl vorher recht gut funktionieren, die 6-12 sind zur voelligen Genesung. Nochmals, Danke der Nachfrage, ist gut zu wissen das andere Leute Anteil nehmen. Best
          DFD Liken
        • Mona Lisa schreibt: 21. Oktober 2020 um 04:41 DFD,
          da bin ich froh, dass es in die richtige Richtung geht.
          Ja, gut Ding will Weile haben. Im Alter dauerts halt ein bisschen länger als in jungen Jahren. Die Genesungsschritte werden kleiner, der Weg dadurch länger.
          Lass es dir gut gehn und mach dir kein Stress.
          Liebe Grüße !
          ML Liken
  4. Z schreibt: 20. Oktober 2020 um 07:24 Es ist schwer zu sagen, aber auf Unruhen steuern wir hin und ich sehe es wie Ingrid. Schon allein der Black Lives Matter Terror und das große Ziel unserer Politschranzen ist die große Enteignung, die schon in Vorbereitung ist mit der Abschaffung des Bargeldes. Die Grünen haben Angst davor, dass der Osten wählt und würden ihm gerne das Wahlrecht entziehen und ich habe die vage Hoffnung, dass hier das Volk aus seinem Dornröschenschlaf erwacht und nahezu geschlossen AFD wählt und sich nicht davon beeindrucken lässt durch diverse Stänker aus dem Westen, sich nicht beeindrucken lässt und vielleicht auch Zähne knirschend diesen Rettungsschirm bei der Wahl aufspannt. Merkel hat allerdings alle Bereiche unterwandert und entsprechend auch U Boote in die AFD eingeschleust. Das könnte zumindest etwas Druck aus dem Kessel nehmen, für den Westen sehe ich schwarz, oder kommt dort ein Ruck in die richtige Richtung , weil die Zustände durch die Asylflutung unerträglich geworden sind. Getretenen Menschen ist es egal, wenn sie keine gemäßigte solide AFD hätten, würden sie auch eine wirklich rechtsextreme radikale Partei wählen, bei der um ihre Rente betrogenen Oma, bei den um ihre Lebensplanung betrogenen Menschen, bei den vielen Opfer der Leine des Grauens, aber Merkels Meinungsforschungsinstitute arbeiten schon an der Wahlfälschung. ES wird wohl eher dazu kommen, das unsere Neubürger die Krawalle anzetteln und das US Militär eingreifen muss, Pläne dazu gibt es schon. Eine Hoffnung ist auch die Wiederwahl von Donald Trump in den USA. Gefällt 1 Person Antworten
  5. text030 schreibt: 20. Oktober 2020 um 07:25 „Das sind die Sorgen der Regierenden. Dass „Extremisten“ die Lage „missbrauchen könnten“ und nicht, dass die Masse der Menschen durch ihre Maßnahmen in einen Strudel von Armut, Entrechtung, psychischer und sozialer Notstände geraten, an denen sich noch Generationen herumzuquälen werden müssen….“ Genau so trifft es zu. Die Sorgen und Nöte der Menschen gehen denen am A…. vorbei. Das „hohe“ Ziel, die „Große Transformation“ hat sie in einen Rausch versetzt und den Verstand benebelt. Das beweist der Umgang von Politik, Medien und Behören mit den Bürgern täglich aufs Neue. Gefällt 1 Person Antworten
    • Mona Lisa schreibt: 20. Oktober 2020 um 08:28 Dabei sind sie selbst EXTREMISTEN, aber einer wie der andere !
      Merkel zum Beispiel ist eine LINKSEXTREMISTIN par excellence. Die geht so eiskalt über Leichen wie kaum ein anderer. Wenns zeitlich und örtlich passte, könnte man unken : die hat noch Stalin gezeugt ! Gefällt 1 Person Antworten
  6. dfd10 schreibt: 20. Oktober 2020 um 12:53 „Wird es in Deutschland zu Unruhen kommen?” GANZ BESTIMMT! Nehme jede Wette an.
    ================================ DFD Liken Antworten
  7. text030 schreibt: 20. Oktober 2020 um 14:54 Die Frage stellt sich zunehmend anders: Wird es ohne Unruhen gehen? Und darf Gewalt nur als Mittel gegen Andersdenkende verstanden werden. Auch Köln steht heute vor dieser Frage: https://www.youtube.com/embed/TCKPZrLZxJo?version=3&rel=1&showsearch=0&showinfo=1&iv_load_policy=1&fs=1&hl=de&autohide=2&wmode=transparent Liken Antworten

Kommentar verfassen

Conservo

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.