Hunderte in Notaufnahme nach Corona-Impfung

Cookie Policy

Hot Topics 9. Januar 2021 | Corona, Finanzen und Steuern – hier lügt die SPD 10. Januar 2021 | Geld für den Georgia-Sieg: Wer die Demokraten fütterte 10. Januar 2021 | Wie Merkel-Milliarden in Italien den Wahlkampf finanzieren 10. Januar 2021 | Altersheim-Bewohner: Mehrere Menschen nach Impfung plötzlich doch Covid-infiziert 10. Januar 2021 | MASKENIRRSINN: Gutscheine der Regierung leider noch nicht verschickt… Suche nach: HomeAM

Hunderte in Notaufnahme nach Corona-Impfung

Von: NEOPresse 8. Januar 2021 Themen:Corona NebenwirkungNebenwirkungNebenwirkungenNebenwirkungen Impfstoff

Einem Bericht der Epoch Times zufolge mussten über 1000 Menschen, denen der neue Corona-Impfstoff gespritzt worden ist, aufgrund von heftigen Nebenwirkungen in die Notaufnahme von Kliniken gebracht werden. Einer Patientin in Michigan wurde nach der Impfung Mitte Dezember schwindelig, sie fühlte sich benommen und hatte ein Engegefühl in der Brust und Kribbeln in den Händen. Sie ist eine von über 300 Berichten von Patienten, die in die Notaufnahme eines Krankenhauses eingeliefert werden mussten. Bei den anderen Patienten traten Übelkeit, Zittern, stechende Schmerzen und schwere Atmung auf.

Ein 33-Jähriger aus Georgia berichtete, dass er Mitte Dezember den Impfstoff von Pfizer erhalten habe: „Ich musste mich zunächst für etwa 15 Minuten hinsetzen, mein Mund wurde trocken und die Zunge kribbelte. Ich fühlte, wie mein Herz raste, der Blutdruck stieg und Schüttelfrost einsetzte. Im Krankenhaus wurde ich auf einen anaphylaktischen Schock untersucht.

In den USA wurde das Vaccine Adverse Event Reporting System (VAERS) eingerichtet, ein System, welches Nebenwirkungen von Impfungen aufzeichnet und als Frühwarnsystem für mögliche Sicherheitsprobleme bei in den USA zugelassenen Impfstoffen meldet. Es ist konzipiert worden, um festzustellen, ob ein Impfstoff unerwünschte Nebenwirkungen auslöst und damit auf Sicherheitsprobleme hinweisen könnte.

Mit den dort gesammelten Daten können VAERS, das CDC (Centers for Disease Control and Prevention) und die FDA (Food and Drug Administration) Informationen darüber liefern, ob weitere Auswertungen und Verbesserungen von Impfstoffen notwendig sind.

Die Nebenwirkungen bei den neu zugelassenen Covid-19-Impfstoffen mit Messenger-RNA begannen unmittelbar nach deren Verabreichung. Eine Mitarbeiterin eines Hospitals in Alaska erlitt nach der Verabreichung einen schweren anaphylaktischen Schock. Sie wurde in die Notaufnahme gebracht und konnte erst nach mehreren Tagen wieder entlassen werden. Tausende geimpfte Menschen berichteten, dass sie danach nicht in der Lage waren zu arbeiten oder ihren täglichen Aktivitäten nachzugehen. Sie benötigten die Hilfe eines Arztes, obwohl sie erst eine Dosis erhalten haben.

Bislang reagierten weder das CDC noch die FDA auf die Anfragen über hunderte von Menschen, die laut VAERS in die Notaufnahmen geschickt wurden. Das System hat bislang über 1.200 „unerwünschte“ Ereignisse im Zusammenhang mit der Corona-Impfung gemeldet bekommen. 17 davon waren lebensbedrohlich und zwei haben zu einer dauerhaften Behinderung geführt. Das CDC hat inzwischen eine Empfehlung abgegeben, wonach Menschen mit allergischen Reaktionen keine zweite Impfdosis erhalten sollten. Trotz der zunehmenden Meldungen von heftigen Nebenwirkungen, die kurz nach der Impfung auftreten, sagen die Gesundheitsbehörden noch immer, dass die Impfstoffe für die meisten Menschen sicher seien und ermutigen weiterhin, sich impfen zu lassen. TEILEN TWITTERN TEILEN TEILEN

14 Kommentare zu „Hunderte in Notaufnahme nach Corona-Impfung“

  1. Johannes Hommes | 8. Januar 2021 um 18:35 | Antworten nein 0 0 ja Ein Zahl der bisher geimpften fehlt noch in dem Bericht
  2. Benny W. | 8. Januar 2021 um 18:35 | Antworten nein 0 0 ja Die Legislative aller beteiligenden Pandemie-Länder mit als erste impfen sollte zum Prinzip erhoben werden. Sie würden mit gutem Beispiel (sie wollen ja verlautet nur unser Bestes) voran gehend und sich vor laufender Kamera bei den jetzigen Impfaktionen unter die Probanten mischen müssen um auch den selben Impfstoff verabreicht zu bekommen und kein destiliertes H2O! Und dann warten wir mal ab, wie dann die nächste BT – Sitzung verläuft!
  3. Charly | 8. Januar 2021 um 18:39 | Antworten nein 1 0 ja Nebenwirkungen gibt es bei einigen Menschen, ob Tetanus, Grippe,
    Zecken, usw. gelegentlich sind auch manche gestorben!
  4. Bobby008 | 8. Januar 2021 um 19:10 | Antworten nein 0 1 ja Liebe Mitmenschen ! Fangt bitte an zu denken, vor allem zu hinterfragen und auch mal Informationen länderübergreifend Info’s zu konsumieren. Es gibt zu viele Schäfchen…
    • Johann Biacsics | 10. Januar 2021 um 16:07 | Antworten nein 0 0 ja Es gibt keine Evidenz, weder für Masken, noch für Abstand, noch fürs Impfen. Falls Jemand eine Pandemie belegen kann, bitte, nur zu. Die Regierungen konnten ihre Maßnahmen dem VfGH gegenüber nicht belegen.
      Denn „Bill Gates hat gesagt, wir müssen 11 mrd Menschen impfen“ ist kein Beleg.
      Daher: nicht Impfen!
  5. Rolf Schmid | 8. Januar 2021 um 19:24 | Antworten nein 0 1 ja Nur wer an Covid-19 sowie das Ergebnis des bekanntlich bis zu 90% falsch-positiven PCR-Tests glaubt, sollte sich auch dagegen impfen lassen. Wer aber weder Krankheitssymptome hat noch ein
    mehrheitlich falsch-positives Testergebnis, sollte das Impfen den Erstgenannten überlassen und lediglich beobachten, ob diese zumindest 2 Jahre danach noch ohne Krankheitssymptome sind.
    • Eric Siegel | 9. Januar 2021 um 19:35 | Antworten nein 0 0 ja 2, 3 oder 4 Jahre warten und falls der Impfstoff jedes Jahr notwendig ist ist es noch fraglicher, ob dies mit der Menschheit gemacht werden soll.
  6. Seidenoehrchen | 8. Januar 2021 um 20:57 | Antworten nein 0 0 ja Gewisse Kreise erwähnten eine Bevölkerungsreduzierung durchzuführen.
    • Mighty | 9. Januar 2021 um 08:46 | Antworten nein 0 0 ja Ist schon seit langem bekannt. Aber so geht’s leider nicht, denn das sind viel zu Wenige um her überhaupt eine Auswirkung zu erkennen. Und so wird weiter
      experimentiert um dieses „Ziel“ zu erreichen. Bin gespannt, was denen noch alles einfällt.
  7. Thüringer Bratwurst | 8. Januar 2021 um 23:02 | Antworten nein 0 0 ja Unsere Oma (95) ist im Pflegeheim und da wir eine Betreuungsverfügung haben, darf sie nicht geimpft und auch nicht getestet werden. Sie bekommt Vitamin D3 schon lange und war nie krank, ist es auch jetzt nicht. Seit 5 Wochen sind dort positiv Getestete, daher Quarantäne, wir können nur noch telefonieren. Dass die Leute dann den Lebensmut verlieren, keine Fußpflege und kein Physiotherapeut rein darf und die Menschen auch noch Schaden nehmen, ist ein Skandal. Deshalb sterben viele nicht an oder mit Corona,sondern WEGEN der Maßnahmen und das wegen dieser haltlosen Tests.
  8. Herr Brauser | 9. Januar 2021 um 00:16 | Antworten nein 0 0 ja So grinsen Irre! Absolut nicht vertrauenswürdiger Typ. Er ist bestimmt noch nicht geimpft und wird sich mit Hände und Füße dagegen wehren und dann weinen, wenn`s ernst wird. Außerdem, wer rechnen kann und ein wenig von der Wahrscheinlichkeitsrechnung versteht, kann herausfinden, wie wahrscheinlich es ist, angesteckt zu werden, daran zu sterben und nicht wieder zu gesunden! Die Zahlen werden täglich veröffentlicht und sind aller Wahrscheinlichkeit zugunsten Pro-Corona noch geschönt. Die Gesamt-Sterblichkeit ist nicht erhöht und ich denke, wir sitzen hier einem grausamen Fake auf.
  9. jakarieblauvogel | 9. Januar 2021 um 08:10 | Antworten nein 0 0 ja GUTEN MORGEN VERSUCHSKANINCHEN MENSCH! GUTEN MORGEN!
    husch, husch, ab in die stationen, laßt euch impfen. ihr japst doch schon förmlich danach. naja, was dann einst noch übrig bleibt von der rasse mensch. na schaun wir emol.
  10. Liberty | 9. Januar 2021 um 11:01 | Antworten nein 0 0 ja Der einfachste Test der Welt ist die Temperaturmessung und kann jeder selbst zu Hause machen. Wenn ich mich wohl fühle und ständig 35,5° messe und keine Symptome habe gehe ich auch nicht zum Arzt.
  11. Regine | 9. Januar 2021 um 11:10 | Antworten nein 0 0 ja lange Zeit habe ich versucht, die Leute vor der Impfung zu warnen(arbeite im Gesundheitswesen), durfte mir in der Regel aber nur Beschimpfungen anhören. Jetzt neige ich langsam zu Zynismus: Bitteschön, lasst Euch doch alle impfen, des Menschen Wille ist sein Himmelreich.

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Wissenswertes 10.01.2021 | AVA Sabine

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentar

Name*

E-Mail*

Webseite

Meinen Namen, E-Mail und Website in diesem Browser speichern, bis ich wieder kommentiere.

Weitere Artikel

5. Januar 2021

Britischer Richter: Assange wird nicht an die US-Justiz ausgeliefert


3. Januar 2021

Grüner Vorschlag 2020: Alte in Wohngemeinschaften statt 1-Familien-Häuser – was ist mit Corona?


28. Dezember 2020

Staatsdikatur-Vorstellung al la Lauterbach: Klimaschutz wie Corona-Maßnahmen


15. Dezember 2020

NATO bereit für Reform – Maas will an Kriegsunion festhalten


26. November 2020

Große US-Wirtschaft will „eingreifen“ – wenn Trump Probleme macht


Outdoor

Copyright 2021 | MH Newsdesk von MH Themes

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.