Offener Brief von 133 Fachleuten aus dem Gesundheitswesen an britische Regierung

Werbeanzeigen about:blank Diese Anzeige melden Zum Inhalt springen

Peter F. Mayer bloggt über Science & Technology

Offener Brief von 133 Fachleuten aus dem Gesundheitswesen an britische Regierung

pfmEuropapolitik, Innenpolitk 25. August 2021 7 Minutes

Der offene Brief deckt zehn massive Missstände der Politik auf, die weltweit gelten. In Großbritannien gab es zwar den „Freedom day“ am 21. Juli, aber es wird nach wie vor eine Politik betrieben die der Gesundeheit und den Menschen insgesamt schadet. Da die Maßnahmen weltweit einen erstaunlichen Gleichklang haben, sollte der Offene Brief auch an unsere Regierungen geschrieben werden.

Hier die einzelnen Punkte des offenen Briefes:

1. Kein Versuch, die Schäden von Lockdowns zu messen.

Die katastrophalen Auswirkungen von Abriegelungen auf die physische und psychische Gesundheit der Bevölkerung sind für jedermann ersichtlich. Die Schäden sind massiv, weit verbreitet und lang anhaltend. Insbesondere die psychologischen Auswirkungen auf eine Generation von Kindern in der Entwicklung könnten lebenslang sein.

Aus diesem Grund waren Abriegelungsmaßnahmen nie Teil der Pandemievorsorgepläne vor 2020. Tatsächlich wurden sie in den WHO-Dokumenten ausdrücklich nicht empfohlen, nicht einmal für schwere virale Erreger der Atemwege, und im Übrigen auch nicht Grenzschließungen, Masken und Tests bei asymptomatischen Personen. Das Fehlen von Überlegungen zu den Schäden, die durch die Abriegelungspolitik verursacht werden, ist so unerklärlich, dass man sich des Verdachts nicht erwehren kann, dass dies absichtlich vermieden wird.

2. Institutioneller Ursachen von COVID, z.B. in Pflegeheimen.

Aus den italienischen Daten ging schon früh hervor, dass COVID (die Krankheit – im Gegensatz zur SARS-Cov-2-Infektion oder -Exposition) größtenteils eine Krankheit der Einrichtungen war. Die Bewohner von Pflegeheimen machten etwa die Hälfte aller Todesfälle aus, obwohl sie weniger als 1 % der Bevölkerung sind. Wie bei SARS1 und MERS sind Krankenhausinfektionen die Hauptursache für die Übertragungsraten. In der ersten Welle im Frühjahr 2020 wurde die Übertragung in bis zu 40 % der Fälle mit Krankenhauskontakt in Verbindung gebracht, im Winter 2020/2021 in 64 %.

Werbeanzeigen https://c0.pubmine.com/sf/0.0.3/html/safeframe.htmlDiese Anzeige meldenWerbeanzeigen https://c0.pubmine.com/sf/0.0.3/html/safeframe.htmlDiese Anzeige melden

Trotzdem wurden keine frühzeitigen, aggressiven und gezielten Maßnahmen zum Schutz von Pflegeheimen ergriffen; im Gegenteil, Patienten wurden ohne Tests in Heime entlassen, in denen das Personal über unzureichende PSA, Schulungen und Informationen verfügte. Viele unnötige Todesfälle waren die Folge.

3. Massive Übertreibung der Bedrohung.

Die Politik scheint darauf ausgerichtet gewesen zu sein, die Zahl der Todesfälle, die auf COVID zurückgeführt werden können, systematisch zu übertreiben. Die Tests waren darauf ausgelegt, jeden möglichen „Fall“ zu finden, anstatt sich auf klinisch diagnostizierte Infektionen zu konzentrieren, und die daraus resultierenden übertriebenen Fallzahlen schlugen sich in den Todesdaten nieder, wobei eine große Zahl von Menschen „mit COVID“ und nicht „an COVID“ starb.

Außerdem wurde in den Schlagzeilen, in denen die Zahl der Todesfälle angegeben wird, keine Kategorisierung nach Alter vorgenommen. Das Durchschnittsalter bei einem COVID-Todesfall liegt bei 81 Jahren für Männer und 84 Jahren für Frauen und damit höher als die durchschnittliche Lebenserwartung bei der Geburt dieser Personen. Diese Tatsache ist für die Bewertung der gesellschaftlichen Auswirkungen der Pandemie von großer Bedeutung. Der Tod im hohen Alter ist ein natürliches Phänomen. Man kann nicht sagen, dass eine Krankheit, die vor allem ältere Menschen betrifft, dieselbe ist wie eine, die alle Altersgruppen betrifft, und dennoch scheint die Botschaft der Regierung darauf ausgerichtet zu sein, die Öffentlichkeit glauben zu machen, dass alle Menschen demselben Risiko ausgesetzt sind.

4. Unterdrückung von bewährten Frühbehandlungen.

Die durch COVID verursachten Schäden und unsere Reaktion darauf hätten dazu führen müssen, dass die Fortschritte bei der Prophylaxe und der Therapie von COVID angenommen werden. Die Erkenntnisse über erfolgreiche Behandlungen wurden jedoch ignoriert oder sogar aktiv unterdrückt. So hat eine im Februar 2021 veröffentlichte Studie aus Oxford gezeigt, dass Inhalieren von Budesonid bei Patienten mit niedrigem Risiko die Zahl der Krankenhausaufenthalte um 90 % reduzieren kann, und eine Veröffentlichung vom April 2021 hat gezeigt, dass die Genesung auch bei Patienten mit hohem Risiko schneller eintritt. Diese wichtige Maßnahme wurde jedoch nicht gefördert.

Werbeanzeigen https://c0.pubmine.com/sf/0.0.3/html/safeframe.htmlDiese Anzeige melden

Dr. Tess Lawrie von der Evidence Based Medical Consultancy in Bath legte der Regierung im Januar 2021 eine gründliche Analyse des prophylaktischen und therapeutischen Nutzens von Ivermectin vor. Mehr als 24 randomisierte Studien mit 3 400 Personen haben gezeigt, dass Ivermectin die Zahl der Infektionen um 79-91 % und die Zahl der Todesfälle um 27-81 % senkt.

All das wurde und wird ignoriert.

5. Unethischer Einsatz der Verhaltenswissenschaft zur Erzeugung von Angst.

Die Propagierung einer absichtlichen Angstgeschichte (die durch öffentlich zugängliche Regierungsdokumente bestätigt wird) war unverhältnismäßig, schädlich und kontraproduktiv.

Um nur ein Beispiel zu nennen: Die Maßnahmen der Regierung zur Gesichtsverhüllung scheinen durch verhaltenspsychologische Ratschläge gesteuert worden zu sein, um ein Maß an Angst zu erzeugen, das für die Einhaltung anderer Maßnahmen erforderlich ist. Diese Maßnahmen scheinen nicht aus Gründen des Infektionsschutzes getroffen worden zu sein, denn es gibt keine stichhaltigen Beweise dafür, dass das Tragen einer Gesichtsbedeckung (insbesondere von Stoffen oder handelsüblichen chirurgischen Masken) wirksam gegen die Übertragung von Atemwegserregern wie SARS-Cov-2 ist. Es gibt zahlreiche Belege dafür, dass das Tragen von Masken vielfältige Schäden verursachen kann, sowohl körperliche als auch psychische. Besonders schlimm ist dies für die Schulkinder des Landes, die von der Regierung und ihren Schulen dazu angehalten wurden, in der Schule über längere Zeit Masken zu tragen.

6. Falsches Verständnis der Mutationen von aufkommenden Viren.

Die Mutation eines jeden neuen Virus zu neueren Stämmen – insbesondere wenn sie unter dem Selektionsdruck von anormalen Beschränkungen der Vermischung und Impfung stehen – ist normal, unvermeidlich und kein Grund zur Sorge. Hunderttausende von Mutationen des ursprünglichen Wuhan-Stammes sind bereits identifiziert worden. Die Jagd auf jede neu auftauchende Variante ist kontraproduktiv, schädlich und völlig unnötig, und es gibt keinen überzeugenden Beweis dafür, dass eine neu identifizierte Variante tödlicher ist als der ursprüngliche Stamm.

Werbeanzeigen https://c0.pubmine.com/sf/0.0.3/html/safeframe.htmlDiese Anzeige melden

Mutierte Stämme treten gleichzeitig in verschiedenen Ländern auf (durch „konvergente Evolution“), und die Schließung von Landesgrenzen, um zu verhindern, dass Varianten von einem Land in ein anderes wandern, dient keinem wichtigen Zweck der Infektionskontrolle und sollte aufgegeben werden.

7. Missverständliche Verwendung der „asymptomatischen Ausbreitung“, um die Einhaltung von Beschränkungen in der Öffentlichkeit zu fördern.

Es ist hinlänglich bekannt, dass die asymptomatische Ausbreitung noch nie ein Hauptgrund für eine Pandemie von Atemwegserkrankungen war, und wir wenden uns gegen Ihre ständigen Mitteilungen, die dies suggerieren und die sofort eingestellt werden sollten. Noch nie wurde die jahrhundertealte Praxis der Isolierung der Kranken durch die Isolierung der Gesunden pervertiert. Die wiederholte Aufforderung an gesunde, asymptomatische Menschen, sich selbst zu isolieren, insbesondere an Schulkinder, dient keinem sinnvollen Zweck und hat nur zu den weit verbreiteten Schäden einer solchen Politik beigetragen. In den allermeisten Fällen sind gesunde Menschen gesund und können das Virus nicht übertragen, und nur kranke Menschen mit Symptomen sollten isoliert werden.

8. Massentests an gesunden Kindern.

Das wiederholte Testen von Kindern, um asymptomatische Fälle zu finden, bei denen es unwahrscheinlich ist, dass sie das Virus verbreiten, und ihre Behandlung als eine Art biologische Gefahr ist schädlich, dient nicht der öffentlichen Gesundheit und muss aufhören.

Werbeanzeigen https://c0.pubmine.com/sf/0.0.3/html/safeframe.htmlDiese Anzeige melden

Während des Osterhalbjahres wurde wöchentlich ein Betrag, der den Kosten für den Bau eines Bezirkskrankenhauses entspricht, für die Untersuchung von Schulkindern ausgegeben, um einige Tausend positive „Fälle“ zu finden, von denen unseres Wissens nach keiner ernsthaft war.

Die Abriegelungen tragen in Wirklichkeit viel stärker zu den Gesundheitsproblemen der Kinder bei, denn sie führen zu einer Rekordzahl von psychischen Erkrankungen und zu einem sprunghaften Anstieg von Infektionen, die nicht auf COVID zurückzuführen sind, was nach Ansicht einiger Experten eine Folge der Distanzierung ist, die zu einer Dekonditionierung des Immunsystems führt.

9. Impfung der gesamten erwachsenen Bevölkerung als Voraussetzung für die Aufhebung der Beschränkungen.

Allein auf der Grundlage der ersten „vielversprechenden“ Impfstoffdaten ist klar, dass die Regierung im Sommer 2020 beschlossen hat, eine Politik der viralen Unterdrückung in der gesamten Bevölkerung zu verfolgen, bis die Impfung verfügbar ist (die zunächst nur für gefährdete Personen vorgesehen war und später – ohne angemessene Debatte oder strenge Analyse – auf die gesamte erwachsene Bevölkerung ausgeweitet wurde).

Diese Entscheidung wurde trotz der massiven Schäden getroffen, die durch die fortgesetzten Lockdowns verursacht wurden und die entweder bekannt waren oder die hätten festgestellt hätten werden müssen, um sie bei der Entscheidungsfindung zu berücksichtigen.

Werbeanzeigen https://c0.pubmine.com/sf/0.0.3/html/safeframe.htmlDiese Anzeige melden

Darüber hinaus wurde im Zusammenhang mit der Impfkampagne gegen eine Reihe von Grundsätzen guter medizinischer Praxis und bisher unanfechtbarer ethischer Standards verstoßen, so dass in den meisten Fällen ernsthaft bezweifelt werden muss, ob die eingeholte Einwilligung wirklich als „vollständig informiert“ angesehen werden kann:

Die Anwendung von Zwang, unterstützt durch eine beispiellose Medienkampagne, um die Öffentlichkeit zur Impfung zu bewegen, einschließlich der Androhung von Diskriminierung, entweder unterstützt durch das Gesetz oder gesellschaftlich gefördert, zum Beispiel in Zusammenarbeit mit Social-Media-Plattformen und Dating-Apps.

Das Fehlen von Informationen, die es dem Einzelnen ermöglichen, eine vollständig informierte Entscheidung zu treffen, insbesondere in Bezug auf den experimentellen Charakter der Impfstoffe, das extrem niedrige COVID-Hintergrundrisiko für die meisten Menschen, das bekannte Auftreten von kurzfristigen Nebenwirkungen und die unbekannten langfristigen Auswirkungen.

Schließlich stellen wir fest, dass die Regierung ernsthaft die Möglichkeit in Betracht zieht, dass diese Impfstoffe – für die es keine Langzeitsicherheitsdaten gibt – Kindern verabreicht werden könnten, auf der Grundlage, dass dies einen gewissen Schutz für Erwachsene bieten könnte. Wir halten diese Vorstellung für eine entsetzliche und unethische Umkehrung der seit langem akzeptierten Pflicht der Erwachsenen, Kinder zu schützen.

10. Übermäßiges Vertrauen in die Modellierung, während reale Daten ignoriert werden.

Während der gesamten Pandemie wurden Entscheidungen offenbar auf der Grundlage von nicht validierten Modellen getroffen, die von Gruppen erstellt wurden, deren Erfolgsbilanz man nur als erbärmlich bezeichnen kann, da sie die Auswirkungen mehrerer früherer Pandemien massiv überschätzt haben.

Werbeanzeigen https://c0.pubmine.com/sf/0.0.3/html/safeframe.htmlDiese Anzeige melden

Die Entscheidungsteams verfügen offenbar über sehr wenig klinischen Input und, soweit feststellbar, über keinerlei klinisch-immunologisches Fachwissen.

Darüber hinaus wurden die Annahmen, die der Modellierung zugrunde liegen, nie angepasst, um den realen Beobachtungen im Vereinigten Königreich und anderen Ländern Rechnung zu tragen.

Der ganze Text ist hier nachzulesen.

Bild von Bruno /Germany auf Pixabay

Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


„Lassen Sie sich nicht einschüchtern, Sie haben Recht“ – Wissenschaftler mit offenem Brief an Ungeimpfte

Studie: breitere Immunabwehr durch Antikörper nach Infektion gegenüber mRNA-Impfung

Die verschwundenen Impfschadensfälle der EMA-Datenbank

Studien zeigen stärkere Impf-Nebenwirkungen bei durch Infektion immunen Personen Werbeanzeigen https://c0.pubmine.com/sf/0.0.3/html/safeframe.htmlDiese Anzeige meldenWerbeanzeigen https://c0.pubmine.com/sf/0.0.3/html/safeframe.htmlDiese Anzeige melden

Teilen mit:

Gefällt mir:

Beitrags-Navigation

Previous Post Studie: vollständig geimpfte Mitarbeiter des Gesundheitswesens mit 251-facher Viruslast sind Bedrohung für andereNext Post Gibt es eine „Pandemie der Ungeimpften“?

27 Kommentare zu „Offener Brief von 133 Fachleuten aus dem Gesundheitswesen an britische Regierung“

  1. Pingback: Offener Brief von133 Fachleuten aus dem Gesundheitswesen an britische Regierung – – Kon/Spira[l]
  2. Mammalina Ich stimme in fast allen Punkten zu. Nur bei diesem sehe ich das etwas anders:
    „Die Schließung von Landesgrenzen, um zu verhindern, dass Varianten von einem Land in ein anderes wandern, dient keinem wichtigen Zweck der Infektionskontrolle und sollte aufgegeben werden.“ Hätte man in China die Grenzen SOFORT geschlossen, um zu verhindern, dass das Virus aus Wuhan bzw. China weiter in die Welt getragen wird, hätte die Pandemie verhindert werden können. Insofern ist das Schließen von Grenzen eine wirkungsvolle Sofortmaßnahme, ohne dieses „sofort“ jedoch nicht mehr von Erfolg gekrönt. In Deutschland lief das im Frühjahr 2020 ja auch sehr grotesk ab – die Bevölkerung wurde weggesperrt, alles geschlossen einschl. Grenzen, mit vorläufigem Erfolg, um dann das Virus über die Hintertür mit Einwanderern und (Geschäfts- und Urlaubs-)Reisenden wieder ins Land zu tragen. Zur Beinahe-Pflicht-Impfung: Man mag von Donald Trump halten was man will, aber seine Einschätzung zur Booster-Impfung mit Biontech/ Pfizer und die beabsichtigte Gewinnerzielungsabsicht der Pharmaunternehmen dahinter kann man schlecht von der Hand weisen. Wird geladen… Antworten
    1. Felix Stephan Ich denke nicht, denn das Virus war bereits in Italien, bevor der Aubruch in China bekannt wurde. Siehe hier unter „Italien“: https://free21.org/das-fliegende-schuppentier2/ Wird geladen…
    2. Arturo Also wirklich mal! Viren kümmern sich nicht um politische Grenzen. Sie brauchen nicht einmal Schiffe, Flugzeuge oder PKWs. Schauen Sie doch mal bei Wodarg rein, wie er im März 2020 bemerkt hat dass 11Mio Einwohner in Wuhan und eine Handvoll Pneumonien mit Todesfolge keine Epi- und schon mal gar keine Pandemie sein konnten. Die Lüge beginnt am Anfang.
      Also wirklich. Wird geladen…
    3. Albrecht Storz Einer der unzähligen, seltsamen Punkte bei dieser angeblich „tödlichen Seuche“: Man ist bereit, ganez Volkrswirtschaften herunterzufahren, ganze Gesellschaften einzusperren – aber die Arbeit der Welt-Konzerne und Gobal-Eliten behindern, indem man einen Stopp der Fernreisen verhängen würde, ——————- das ist natürlich völlig ausgeschlossen!!!!!!!!!!!!!! Wird geladen…
    4. Tony Ein grosses Land wie China kann man nicht von heute auf morgen schliessen. Das ist aufgrund der vielschichtigen internationalen Verflechtung undenkbar und würde in kürzester Zeit in eine Katastrophe münden. (Fast) total schliessen kann man ev. einen kleinen Inselstaat wie Tonga oder Pitcairn, ansonsten ist es nicht möglich. Wird geladen…
    5. Lutz Gerke @ Felix Stephan https://www.heise.de/tp/features/Covid-19-Schon-in-Abwasserproben-vom-Maerz-2019-in-Barcelona-soll-Sars-CoV-2-nachgewiesen-worden-4799025.html Es wird immer nur den Spuren nachgegangen, die in das verschwommen Bild passen, die die nicht passen, sind nicht vorhanden. Wird geladen…
  3. shareware Großartige Aktion, ich wünsche mir etwas Vergleichbares für D, AT …. Wird geladen… Antworten
  4. Thomas Holzer Von einer Pandemie zu sprechen, erachte ich bei einer Mortalitätsrate von ca. 0,15% mehr als vermessen, WHO hin oder her Wird geladen… Antworten
  5. Karl Svozil Der spanische Geichtshof has einige Beschränkungsmaßnahmen (endgültig?) gekippt; bitte um Kenntnisnahme: https://www.elcorreo.com/sociedad/salud/supremo-tumba-pasaporte-20210818170045-ntrc.html engl. Übersetzung der Überschrift: „The Supreme Court knocks down the covid passport to enter the nightlife“ Wird geladen… Antworten
    1. pfm Auch das:
      Oberster Gerichtshof der Kanarischen Inseln hebt Einschränkungen für Ungeimpfte und 3G Regeln auf Wird geladen…
    2. Karl Svozil Der Unterschied: das was der Oberste Gerichtshof, kein provinzieller. Wird geladen…
  6. Steve Acker Weiss man eigentlich wie in UK die aktuelle Situation in den Krankenhäüsern ist?
    Als seit Anfang Juli die Zahlen in die Höhe gingen, hieß es, dass es aber wenig schwere Fälle gäbe.
    Im Gegensatz zu aktuell Israel. Aber ist dies noch so ? Wirkt viellleicht AStra gegen Delta besser als biontech? Wird geladen… Antworten
    1. suedtiroler Einige Daten finden Sie hier: https://data.spectator.co.uk/ Zudem gibt es diese Berichte von Health England: https://www.gov.uk/government/publications/investigation-of-novel-sars-cov-2-variant-variant-of-concern-20201201 Wird geladen…
    2. Arturo Das kommt darauf an, wie Sie „wirken“ verstanden haben wollen. Im Sinne der Bevölkerungsreduktion oder im Sinne der Erhaltung der Panik in der Bevölkerung? Wird geladen…
    3. Fritz Madersbacher @Arturo
      Sehr böser Kommentar, aber leider treffend … Wird geladen…
  7. Michaela „Da die Maßnahmen weltweit einen erstaunlichen Gleichklang haben, sollte der Offene Brief auch an unsere Regierungen geschrieben werden.“ Absolut. Vielleicht kann man das irgendwo vorschlagen. Ich schau nachher gleich mal nach. Genau deshalb bin ich übrigens mit der Zeit zur Überzeugung gekommen, dass es sich bei der Corona-Situation um eine weltweit abgesprochene Angelegenheit handeln muss. Das wiederum ist aus gesundheitlicher Sicht sehr schade, weil wir bei ernsthaft unterschiedlicher Herangehensweise vielleicht sehr schnell das optimale Konzept für die gesundheitliche Versorgung gefunden hätten und uns jetzt schon längst wieder anderen Dingen widmen könnten. Denn genau darum hätte es eigentlich gehen sollen. Und genau dies ist jetzt – nach immerhin 1 1/2 Jahren – immer noch nicht der Fall. Wird geladen… Antworten
    1. Arturo „(…) vielleicht sehr schnell das optimale Konzept für die gesundheitliche Versorgung gefunden hätten (…)“ Und wenn dies genau das Konzept war?
      Panik erzeugen, erzeugt Fehlbehandlungen, erzeugt zusätzliche Todesfälle, erzeugt Panik, … fast weltweit. Fast in jedem 2. Kopf. Wird geladen…
  8. c0benzl Fuerchte, dies war nur der Anfang eines neuen politischen Instruments. Jede neue Grippe- oder sonstige Infektionswelle wird (unter Phantasiebezeichnungen) in Zukunft als Werkzeug verwendet werden, um Beschraenkungen, Verbote, Steuern und Sonstiges durchzusetzen. Alles nur eine Frage des Framings und der Propaganda. Bisher war der Arzt zustaendig, wenn sich Krankheiten ausbreiten. Das wird sich aendern. Wird geladen… Antworten
    1. Fritz Madersbacher Diese Vermutung drängt sich fast auf … es sei denn, es gelingt uns, den Verantwortlichen das Handwerk zu legen, was sicherlich im Bereich des Möglichen liegt … Wird geladen…
    2. Michaela Ich habe an die Covid19 Assemby geschrieben und um Hilfe gebeten. Wenn wir das neue System nicht wollen, müssen wir uns meines Erachtens erst einigermassen gut informieren und dann in die Handlung kommen. Nur reden reicht nicht. Wird geladen…
    3. Ulf Martin (Weltexperiment Corona) Oder das genaue Gegenteil passiert. Das Vertrauen in das öffentliche Gesundheitssystem und staatliche Institutionen geht auch bei immer noch Überzeugten verloren. Bei einem Drittel der Bevölkerung, den bisher Ungeimpften, ist das schon der Fall. Und bei denen handelt es sich um das Bildungsbürgertum, die bisherigen Träger der Gesellschaft. Wenn das passiert, dann werden Politik und Konzerne in Zukunft Schwierigkeiten haben überhaupt noch ihre Projekte durchzukriegen. Es könnte sogar ein Rollback geben oder die EU zerbricht. Vielleicht setzt sich sogar die Ansicht von Dr. med. Gert Reuther oder Dr. med. Helmut Jäger („Medizinisches Coaching“) durch, dass schulmedizinische Therapien durch die Geschichte hindurch immer mehr geschadet als genützt haben. Dann könnte der Gesundheitswahn insgesamt kollabieren. Zu Reuther vgl. sein Buch „Heilung Nebensache: Eine kritische Geschichte der europäischen Medizin von Hippokrates bis Corona“, riva-Verlag 2021, und seine Interviews mit AUF1-TV (Transkript „Gefährliche und korrupte Medizin – Ehemaliger Chefarzt packt aus“, Fassadenkratzer, 24.08.21) und mit Milena Preradovic („Selbstheilung schlägt Medizin“, Punkt-Preradovic, 08.07.21). Wird geladen…
    4. Fritz Madersbacher Dr. med. Gert Reuther: äusserst empfehlenswert für jeden Menschen, der sich ungerne krankmachen lässt, weder geistig noch körperlich!!! Wird geladen…
  9. Arturo @ Karl Svozil „(…) kein provinzieller.(…)“ Aua. Das tut weh. Wir sind immerhin eine ‚ultraperiphäre europäische Region“ und haben zwei Provinzen. Die von der anderen Provinz – umgangsslang: die von gegenüber – sind allerdings doof. {Im Kleinen ist die Welt durchaus noch in Ordnung. Zwinker!} Wird geladen… Antworten
  10. Pingback: Warnung vor der Covid-19-Impfung | Kreidfeuer
  11. Lutz Gerke Krankenhauskeime sind eine ernste Gefahr und könnten sowieso schon das Immunsystem schwächen und Kreuzinfektionen begünstigen. Wie groß die Gefahr ist, zeigen die Zahlen des DGKH (Deutsche Gesellschft Krankenhaus Hygiene). Danach sterben jedes Jahr 40.000 Menschen an Infektionen mit Krankenhauskeimen. Das RKI spricht von 25.000 Menschen, doch die Hygieniker halten die Zahl für geschönt. Die Frage könnte auch lauten, ob Corona nicht eine Infektion mit Krankenhauskeimen ist? Die Tagesschau hatte vor der Pandemie sogar einen Artikel mit Dokumentation verlingt, um auf die Gefahr aufmerksam zu machen. Die Erreger fanden sich in Flüssen, Bächen, in Wäldern, rund um Altenheime, in Altenheime und Spitälern. https://www.tagesschau.de/multimedia/video/sendungsbeitrag159536.html Die hohe Lebenserwartung mit Corona läßt viele Fragen offen. Zudem sind alle Gesellschaften überaltert. Bulgarien, wie ich gerade anmerkte, wohnt mit 22% über 65jährigen an der Radieschengrenze, da liegt die Lebenswerwartung gerade bei 75 Jahren. https://www.inspiriert-sein.de/systematische-zerstoerung-menschlichen-psyche-biedermanns-diagramm-des-zwangs https://www.neurologen-und-psychiater-im-netz.org/psychiatrie-psychosomatik-psychotherapie/news-archiv/meldungen/article/angst-wirkt-sich-auf-immunsystem-aus/ Dem Artikel stimme ich zu. Die wirtschaftlichen Schäden könnten zu einer stark ansteigenden Suizidrate geführt haben und der Terror in den Altenheimen zum vorzeitigen Ende. Wird geladen… Antworten
  12. SPQR Da passt ja das prima dazu: https://www.heise.de/forum/heise-online/Kommentare/Wie-man-mit-Impfzweiflern-am-besten-redet/Man-will-doch-keine-Aufklaerung/posting-39522310/show/ Wird geladen… Antworten

Kommentar verfassen

https://jetpack.wordpress.com/jetpack-comment/?blogid=113627911&postid=13046&comment_registration=0&require_name_email=1&stc_enabled=1&stb_enabled=1&show_avatars=1&avatar_default=identicon&greeting=Kommentar+verfassen&greeting_reply=Schreibe+eine+Antwort+zu+%25s&color_scheme=light&lang=de_DE&jetpack_version=10.0&show_cookie_consent=10&has_cookie_consent=0&token_key=%3Bnormal%3B&sig=2cb46e2483cd5001ac918490818e99c7180c7576#parent=https%3A%2F%2Ftkp.at%2F2021%2F08%2F25%2Foffener-brief-von133-fachleuten-aus-dem-gesundheitswesen-an-britische-regierung%2F

Suchfunktion

Suche nach:

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit Deiner Spende

via PayPal (Kästchen „Waren und Dienstleistung“ bitte nicht aktivieren)
oder über Patreon

Aktuelle Beiträge

Blog per E-Mail folgen

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

E-Mail-Adresse

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende

via Paypal
(Kästchen „Waren und Dienstleittung“ bitte nicht aktivieren).

via Patreon

Meistgelesen

Spenden

Paypal
(Kästchen „Waren und Dienstleistungen“ nicht markieren)

Patreon

Über diese Webseite

Impressum

Datenschutz

Inhalt

Meist gelesen Artikel

Archiv

Social Media Kanäle

E-Mail Benachrichtigungen von Raam Dev. about:blank

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.